Temperaturen sinken - Wintereinbruch im Allgäu

+
Ein Spaziergänger ist am Montag (22.11.2010) bei Altdorf (Schwaben) über frisch gefallenem Schnee unterwegs. Schneefälle bis in tiefere Lagen bestimmen das Wetter im Südwesten Bayerns.

München - Ein erster Wintereinbruch hat in der Nacht zum Montag im Allgäu mancherorts für eine geschlossene Schneedecke gesorgt. So wird das Bayern-Wetter in den nächsten Tagen.

Lesen Sie auch:

Die deutschlandweite Vorhersage

Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes in München schneite es oberhalb von 600 bis 800 Metern. Da der Boden noch zu warm ist, blieb der Schnee jedoch nicht lange liegen. In den kommenden Tagen soll es nach Vorhersagen der Meteorologen kälter werden. In weiten Teilen Bayerns muss tagsüber bei Werten um den Gefrierpunkt mit Dauerfrost gerechnet werden. Die Schneefallgrenze sinke zwar, große Mengen an Schnee seien zunächst aber nicht zu erwarten.

In den meisten bayerischen Skigebieten müssen sich Wintersportler auf das weiße Vergnügen also noch gedulden. Nur auf der Zugspitze können Skifahrer und Snowboarder bereits ihrem Hobby nachgehen. Nach Angaben von Zugspitzbahn-Sprecherin Eva-Maria Greimel liegen auf Deutschlands höchstem Berg (2962 Meter) derzeit 85 Zentimeter Schnee. Der Skibetrieb hat dort bereits am 30. Oktober begonnen.

dpa

Schön im Schnee: So entzückend sind die deutschen Wintersport-Damen

Schön im Schnee: So entzückend sind die deutschen Wintersport-Damen

Auch interessant

Meistgelesen

Porsche fackelt auf A8 ab
Porsche fackelt auf A8 ab
Bergmesse auf dem Fellhorn - traditionelles Treffen der Alphornbläser
Bergmesse auf dem Fellhorn - traditionelles Treffen der Alphornbläser
Lindauerin (22) ermordet: Polizei nimmt mutmaßlichen Täter fest
Lindauerin (22) ermordet: Polizei nimmt mutmaßlichen Täter fest
Otto I.: Bayerns tragischer Griechen-König
Otto I.: Bayerns tragischer Griechen-König

Kommentare