Schock im Kanal

Arbeiter entdecken Tage alte Wasserleiche - wer ist die tote Person?

Wasserwacht und Feuerwehr haben bei Töging eine Leiche aus dem Inn geborgen. Offenbar lag sie mehrere Tage im Wasser.
+
Wasserwacht und Feuerwehr haben bei Töging eine Leiche aus dem Inn geborgen. Offenbar lag sie mehrere Tage im Wasser.

Im Landkreis Altötting wurde eine Wasserleiche entdeckt. Offenbar trieb sie bereits mehrere Tage in dm Kanal. Die Identität der Leiche ist noch unklar.

Töging am Inn - Aus einem Kanal in Oberbayern haben Rettungskräfte eine Wasserleiche geborgen. Mitarbeiter eines Wasserkraftwerkes in Töging am Inn entdeckten den leblosen Körper am Mittwochmorgen im Innkanal treibend, wie die Polizei mitteilte.

Allem Anschein nach sei die Leiche mehrere Tage im Wasser gewesen, bevor sie in der Nähe der Staumauer angespült worden sei, sagte ein Sprecher. Wer die tote Person ist und wie sie starb, war zunächst unklar.

Lesen sie auch: Mann kracht frontal in Lkw-Heck und ist sofort tot - Bergung dauert Stunden

Aus dem Main-Donau-Kanal bei Forchheim wurde am Mittwochmorgen eine Wasserleiche geborgen. Der Tote trieb nahe der „Milkabrücke“. Die Polizei ermittelt.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Österreich-Urlaub mit Kindern trotz Corona: Das müssen Bayern bei der Einreise beachten
Österreich-Urlaub mit Kindern trotz Corona: Das müssen Bayern bei der Einreise beachten
Minderjährige flüchten mit geklautem Alkohol aus Supermarkt - Verkäuferin stellt sich ihnen in den Weg
Minderjährige flüchten mit geklautem Alkohol aus Supermarkt - Verkäuferin stellt sich ihnen in den Weg
Corona in Nürnberg: Inzidenz fällt drastisch - „Querdenker“-Bewegung kündigt Strategiewechsel an
Corona in Nürnberg: Inzidenz fällt drastisch - „Querdenker“-Bewegung kündigt Strategiewechsel an
Unbekannter prügelt auf Geldautomaten ein - Sachschaden von mehreren zehntausend Euro
Unbekannter prügelt auf Geldautomaten ein - Sachschaden von mehreren zehntausend Euro

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion