Toter in ausgebranntem Haus entdeckt

Schwenden - Beim Brand eines ehemaligen Landwirtschaftsgebäudes in Schwenden im Ostallgäu ist ein Mensch ums Leben gekommen.

Die Leiche war am Donnerstagnachmittag entdeckt worden, als ein Bagger die Reste des einsturzgefährdeten Hauses abtrug. Wie die Polizei mitteilte, hatte ein 85-jähriger Mann ein Zimmer in dem Haus bewohnt. Er war seit dem Ausbruch des Brandes am Donnerstagvormittag vermisst worden. Ob er der Tote ist, soll eine Obduktion klären. Die Brandursache ist noch unklar. Bei dem Brand waren 80 Feuerwehrleute im Einsatz. Der Sachschaden ist sechsstellig.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll
Explosionsgefahr: Fahrer fährt brennenden Lkw in unbewohntes Gebiet
Explosionsgefahr: Fahrer fährt brennenden Lkw in unbewohntes Gebiet
Bergsteigerin stürzt 70 Meter in die Tiefe und stirbt
Bergsteigerin stürzt 70 Meter in die Tiefe und stirbt

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion