Trotz Bankrotts weiter Immobilien gekauft

+
Einen Schaden im sechsstelligen Bereich soll ein 45-Jähriger angericthete haben.

Miltenberg/Würzburg - Hat ein 45 Jahre alter Mann durch Immobilienbetrug und nichtbezahlte Rechnungen einen Schaden im sechsstelligen Bereich verursacht? Er brachte die Ermittler selbst auf seine Spur.

Wie die Polizei Unterfranken am Donnerstag in Würzburg mitteilte, kaufte der Mann aus dem Landkreis Miltenberg trotz Privatinsolvenz mehrere Betriebe auf den Namen seiner Frau und den seines Bruders.

Zudem soll er Kredite und Rechnungen über Renovierungsarbeiten nicht zurückgezahlt sowie Einnahmen während seines Privatbankrotts verschwiegen haben. Die Polizei durchsuchte am Donnerstag die Wohnungen des Täters, der Frau und des Bruders. Dabei wurden nach Polizeiangaben zahlreiche Beweise sichergestellt.

Die Ermittlungen gegen sich brachte der Angeklagte selbst ins Rollen, als er sich beim Kauf einer Immobilie betrogen sah und Anzeige gegen den Verkäufer erstattete. Bei ihren Nachforschungen fand die Polizei heraus, dass der 45-Jährige selbst in mehrere Betrügereien verstrickt war. Auch gegen Frau und Bruder des Verdächtigen ermittle die Polizei wegen Betrugs, sagte ein Polizeisprecher.

dpa

Meistgelesen

Vermisste Malina: Leichenspürhunde schlagen an
Vermisste Malina: Leichenspürhunde schlagen an
Freundin erstochen: 32-Jähriger in Psychiatrie
Freundin erstochen: 32-Jähriger in Psychiatrie
Hier wird in Bayern über das türkische Verfassungsreferendum abgestimmt 
Hier wird in Bayern über das türkische Verfassungsreferendum abgestimmt 
16-Jähriger kommt bei Verkehrsunfall ums Leben
16-Jähriger kommt bei Verkehrsunfall ums Leben

Kommentare