Unfall auf der A6: 200.000 Euro Schaden

Feuchtwangen/Nürnberg - Massive Folgen hatte eine Kettenreaktion auf der A6: Bei Feuchtwangen blockierte die Brense eines Lastwagens. Alles zum Unfall, bei dem 200.000 Euro Schaden entstanden:

Bei einem Auffahrunfall und der anschließenden Kettenreaktion ist am Dienstag im Autobahnkreuz Feuchtwangen-Crailsheim ein Schaden von rund 200 000 Euro entstanden. Ein Lastwagenfahrer wurde dabei verletzt, zudem beschädigten umherfliegende Fahrzeugteile weitere Autos und Laster. Der Verkehr auf der A 6 zwischen Nürnberg und Heilbronn war für mehrere Stunden lahmgelegt, wie die Polizei Nürnberg mitteilte.

Weil seine Bremse blockierte, hatte ein 26-Jähriger seinen Laster auf den Beschleunigungsstreifen gesteuert. Doch der Anhänger ragte noch auf die Fahrbahn - ein 39-Jähriger prallte trotz Warnlichts mit seinem Sattelzug dagegen und schleuderte in die Leitplanke. Obwohl der 26-Jährige zu diesem Zeitpunkt zwischen Anhänger und Zugmaschine stand, wurde er nicht schwerer verletzt. Durch die Wucht des Aufpralls flogen Fahrzeugteile auf die Gegenfahrbahn.

Drei Auto- und ein Lasterfahrer konnten nicht mehr ausweichen, ihre Fahrzeuge wurden teils schwer beschädigt. Ein weiterer Lasterfahrer übersah beim Ausweichen ein Auto, es blieb aber bei Blechschäden.

lby

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Laster fährt auf A6 in Nachtbaustelle - Arbeiter stirbt
Laster fährt auf A6 in Nachtbaustelle - Arbeiter stirbt
Motorradfahrer (18) prallt gegen Baum und stirbt
Motorradfahrer (18) prallt gegen Baum und stirbt
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll

Kommentare