Bei Greifenberg

Lkw kracht auf A96 in Lärmschutzwand: Bahnstrecke gesperrt

Landsberg am Lech - Auf eisglatter Fahrbahn ist Samstagfrüh ein Lkw ins Schleudern geraten und gegen eine Lärmschutzwand geprallt. Teile der Wand drohten auf Bahngleise zu stürzen. 

Auf der A96 (München-Lindau) ist am frühen Samstagmorgen ein Lastwagen bei Greifenberg ins Schleudern geraten und gegen eine Lärmschutzwand geprallt - ausgerechnet auf einer Brücke über der Bahnstrecke von Augsburg nach Weilheim.

Laut Polizei hatte der rumänische Sattelzug auf der A96 ein Streufahrzeug überholt, als er auf eisglatter Straße vor dem Winterdienst-Lkw ins Schleudern geriet und sich zwischen den Leitplanken verkeilte. Teile der Wand wurden so schwer beschädigt, dass sie auf die Gleise der Ammerseebahn zu fallen drohten. Die Bahnstrecke wurde bis zum Nachmittag gesperrt. Auch auf der Autobahn war deshalb in einer Richtung vorübergehend kein Fortkommen mehr.

Der Lkw-Fahrer wurde leicht verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Der Schaden beläuft sich auf etwa 110.000 Euro.

mm

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesen

OB-Stichwahl in Regensburg: Hauchdünne Entscheidung am Mittwoch - Ergebnis ist nun da
OB-Stichwahl in Regensburg: Hauchdünne Entscheidung am Mittwoch - Ergebnis ist nun da
Coronavirus: Antenne Bayern startet Mega-Aktion und hat damit großen Erfolg - Lob von Markus Söder
Coronavirus: Antenne Bayern startet Mega-Aktion und hat damit großen Erfolg - Lob von Markus Söder
Angst vor dem Andrang: Ausflügler in Bayern nicht willkommen
Angst vor dem Andrang: Ausflügler in Bayern nicht willkommen
Dramatische Rettung in Oberbayern: Bergretter müssen Coronavirus-Regeln ignorieren
Dramatische Rettung in Oberbayern: Bergretter müssen Coronavirus-Regeln ignorieren

Kommentare