Öl-Anschlag: Flaschenhals als Indiz

+
Die Polizei in Kempten veröffentlichte am Mittwoch das Bild eines Flaschendeckels. Dieses Beweisstück sei an einer der verschmutzten Straßenabschnitte gefunden worden.

Markt Rettenbach/Kempten - Nach dem tödlichen Motorradunfall auf einer Ölspur im Unterallgäu setzen die Ermittler zur Aufklärung der Hintergründe auf die Hilfe der Bevölkerung. Die Polizei veröffentlicht eine Karte und ein Beweismittel.

Die Polizei in Kempten veröffentlichte am Mittwoch eine Straßenkarte mit der genauen Lage von insgesamt acht Öl-Lachen sowie das Bild eines Flaschendeckels. Dieses Beweisstück sei an einer der verschmutzten Straßenabschnitte gefunden worden. Mit Hilfe der auf dem Verschlussdeckel aufgedruckten Zahlen- und Buchstaben-Kombination “D-BW W 002“ wollen die Ermittler der Einsatzgruppe “Ölfleck“ herausfinden, wo diese Deckel vertrieben werden und um welches Getränk es sich dabei handelt.

Angst im Allgäu: Polizei bewacht Motorradrouten

Nach dem Unfalltod eines 37-jährigen Motorradfahrers am Sonntag fahndet die Polizei nach einem unbekannten Täter. Er soll auf der Straße zwischen Markt Rettenbach und Ottobeuren nach Ansicht der Ermittler absichtlich Öl auf der Straße verschüttet und Flaschen zertrümmert haben. Der Biker war in einer Kurve auf die Ölspur geraten und in einen entgegenkommenden Wagen geschlittert. Er starb an der Unfallstelle. Die beliebte Motorradstrecke wird weiter von der Polizei bewacht. Die Untersuchungen der sichergestellten Beweismittel und der ölhaltigen Flüssigkeit beim Landeskriminalamt München dauern an.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Laster fährt auf A6 in Nachtbaustelle - Arbeiter stirbt
Laster fährt auf A6 in Nachtbaustelle - Arbeiter stirbt
Motorradfahrer (18) prallt gegen Baum und stirbt
Motorradfahrer (18) prallt gegen Baum und stirbt
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll

Kommentare