Mitfahrerin hatte keine Chance

Zu schnell unterwegs? Junge Frau aus Auto geschleudert - tot

Karlstadt - Wahrscheinlich weil der Fahrer zu schnell unterwegs war, hat eine junge Frau bei einem schweren Unfall in Unterfranken ihr Leben verloren. Sie war auf dem Rücksitz gesessen, als das Unglück seinen Lauf nahm.

Eine 23-Jährige ist bei einem Verkehrsunfall in Unterfranken gestorben. Nach Polizeiangaben war der Wagen mit drei jungen Menschen in der Nacht auf Sonntag in Karlstadt (Landkreis Main-Spessart) vermutlich wegen zu hoher Geschwindigkeit außer Kontrolle geraten. Das Auto stellte sich quer, rutschte in den Gegenverkehr und prallte auf einer Verkehrsinsel gegen ein Ortsschild. Zum Stehen kam der Wagen an einem Bordstein, wo er auf die Beifahrerseite kippte. Die junge Frau auf dem Rücksitz wurde durch das Stoffverdeck geschleudert und erlitt tödliche Verletzungen.

Die weiteren Insassen, ein ebenfalls 23-Jähriger und eine 20-Jährige, wurden laut Polizei nicht verletzt. Während der Unfallaufnahme ergaben sich Unklarheiten und Widersprüche bei der Frage, wer am Steuer saß. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Prozess in Landshut wegen tödlicher Schüsse in Los Angeles
BAYERN
Prozess in Landshut wegen tödlicher Schüsse in Los Angeles
Prozess in Landshut wegen tödlicher Schüsse in Los Angeles
Verfassungsrichter schauen Verfassungsschutz auf die Finger
BAYERN
Verfassungsrichter schauen Verfassungsschutz auf die Finger
Verfassungsrichter schauen Verfassungsschutz auf die Finger
Zwei Weltkriegsbomben entschärft
BAYERN
Zwei Weltkriegsbomben entschärft
Zwei Weltkriegsbomben entschärft
Patientenverlegung: Bundeswehr-Maschine landet in Bayern
BAYERN
Patientenverlegung: Bundeswehr-Maschine landet in Bayern
Patientenverlegung: Bundeswehr-Maschine landet in Bayern

Kommentare