Rückstau bis auf A8

Schwerer Unfall auf A93: Fünf Lkw krachen ineinander, ein Fahrer tot - Autobahn stundenlang gesperrt

Sperrung Polizei
+
Auf der A93 kam es zu einem schweren Unfall. (Symbolbild)

Ein tödlicher Unfall ereignete sich am Dienstag auf der A93 Richtung Kufstein. Für Bergungsarbeiten war die Autobahn stundenlang gesperrt.

Update 21.47 Uhr: Nach einem tödlichen Unfall auf der A93 in Fahrtrichtung Kufstein musste die Autobahn stundenlang gesperrt werden. Ein langer Stau war die Folge. Wie aus dem Polizeibericht hervorgeht, kam es wegen Bergungsarbeiten zu einer Komplettsperre bis etwa 17.30 Uhr. Also diese aufgehoben wurde, staute sich der nachfließende Verkehr bis zirka 21 Uhr weiter an. Erst danach war die A93 wieder ohne Störungen befahrbar.

Update 17.23 Uhr: Auf der A93 kam es am Dienstag zu einem folgenschweren Unfall. Laut Polizeibericht krachte ein Lkw mit Anhänger in ein Stauende. Mehrere Sattelschlepper waren an dem Zusammenstoß beteiligt, ein Fahrer starb. Inzwischen sind weitere Details zum Unfallhergang bekannt.

Tödlicher Unfall auf A93: Lkw kracht in Stauende - und löst Kettenreaktion aus

Am Dienstagmittag fuhr ein 35-Jähriger mit seinem Lkw - samt Anhänger - auf der rechten Spur der Autobahn in Fahrtrichtung Kufstein. Auf Höhe der Gemeinde Flintsbach am Inn übersah er nach derzeitigem Kenntnisstand der Polizei ein Stauende. Er krachte nahezu ungebremst auf den letzten stehenden Sattelzug.

Das löste eine Kettenreaktion aus: Durch die Wucht des Aufpralls schob sich der Lkw im Stauende auf den Sattelzug vor ihm und dieser wiederum auf den davor stehenden Lastwagen. Dabei wurde die Fahrerkabine des 35-jährigen Lkw-Fahrers zerstört und der Mann in den Trümmern eingeklemmt. Rettungskräfte konnten den Schwerstverletzten bergen und ärztlich versorgen. Die beiden anderen Unfallbeteiligten wurden laut Polizeibericht mittelschwer und leicht verletzt. Der Lenker des vierten Sattelzugs blieb unverletzt.

Zur Versorgung der Verletzen und der Absicherung der Unfallstelle waren weit über 100 Einsatzkräfte der Feuerwehren, Hilfs- und Rettungsdienste, die Autobahnmeisterei Rosenheim sowie die Polizei vor Ort. Aktuell ist die Autobahn immer noch gesperrt.

Update 15.25 Uhr: Bei dem schweren Auffahrunfall auf der A93 ist ein Lkw-Fahrer ums Leben gekommen. Ein weiterer Fahrer sei schwer und ein dritter leicht verletzt worden, sagte ein Polizeisprecher der Deutschen Presse-Agentur. Die Autobahn wird zwischen den Anschlussstellen Brannenburg und Oberaudorf in Richtung Kufstein voraussichtlich noch für mehrere Stunden gesperrt sein. Der genaue Unfallhergang ist nach wie vor unklar.

Schwerer Unfall auf A93: Rettungshubschrauber im Einsatz - Fünf Lkw ineinander gekracht

Update 15.05 Uhr: Der Verkehr wird von der Polizei an der Anschlussstelle Brannenburg ausgeleitet. Wie ein Sprecher der Polizei Merkur.de mitteilte, seien nach neuesten Erkenntnissen fünf Lkw ineinander gekracht. Ein Rettungshubschrauber sei im Einsatz gewesen und habe „einen Schwerverletzen abtransportiert“. Momentan sei auch noch ein Gutachter vor Ort, der die Kollegen bei der Unfallaufnahme unterstützt. Die Sperrung wird „sicherlich“ noch eine Weile andauern. Ortskundige Autofahrer werden gebeten, das Gebiet weiträumig zu umfahren.

Erstmeldung vom 18. Mai, 14.35 Uhr: Rosenheim - Auf der A 93, Rosenheim in Fahrtrichtung Kufstein, hat sich gegen 13 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall mit mehreren beteiligten Lastkraftwagen ereignet. Die A93 ist aktuell in Fahrtrichtung Kufstein total gesperrt. Ein Großaufgebot von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst ist im Einsatz. Die Unfallstelle liegt südlich der Ausfahrt Brannenburg. Ab hier ist die Autobahn gesperrt.

Schwerer Unfall mit mehreren Lkw auf A93 - Autobahn total gesperrt

Aktuell bildet sich ein langer Rückstau, der inzwischen bis auf die A8 Richtung Salzburg zurückreicht. Der Einsatz läuft. Die Sperre dauert an. Der Stau wächst. Alle News aus Bayern, München und dem Münchner Umland lesen Sie gebündelt auf unserer brandneuen Bayern-Startseite, ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Temperaturen steigen, Inzidenz sinkt: Bayern bereitet sich auf Sommer vor - „Leider ist die Grenze überschritten“
Temperaturen steigen, Inzidenz sinkt: Bayern bereitet sich auf Sommer vor - „Leider ist die Grenze überschritten“
Sophia aus Oberbayern vermisst: Suche nach 17-Jähriger bisher erfolglos
Sophia aus Oberbayern vermisst: Suche nach 17-Jähriger bisher erfolglos
Corona in Bayern: Live-Daten und Zahlen aus allen Städten und Landkreisen
Corona in Bayern: Live-Daten und Zahlen aus allen Städten und Landkreisen
Schwerer Betriebsunfall in Mittelfranken: 22-jähriger Arbeiter stürzt rund neun Meter in die Tiefe
Schwerer Betriebsunfall in Mittelfranken: 22-jähriger Arbeiter stürzt rund neun Meter in die Tiefe

Kommentare