Vier Verletzte A7

Sieben Autos krachen ineinander

Feuchtwangen - Schwer verletzt wurde ein Autofahrer bei einem Unfall mit sieben Fahrzeugen auf der A7. Ein Wagen hatte den Unfall ausgelöst, weil er hinter einem Lastwagen zu spät bremste.

Bei einem Unfall mit sieben beteiligten Fahrzeugen auf der Autobahn 7 bei Feuchtwangen (Landkreis Ansbach) hat sich ein Mann schwerste Verletzungen zugezogen. Er erlitt Knochenbrüche, drei weitere Menschen wurden leicht verletzt. Wie die Polizei Mittelfranken in der Nacht zum Freitag mitteilte, hatte ein Wagen die Karambolage ausgelöst, als er hinter einem Lastwagen zu spät bremste.

Daraufhin schleuderte das Auto gegen die Mittelleitplanke und blieb mitten auf der Fahrbahn Richtung Ulm liegen. Mehrere Wagen - darunter auch der des Schwerstverletzten - fuhren darauf auf. Der Gesamtschaden an den Fahrzeugen wird auf mindestens 150 000 Euro geschätzt.

dpa

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

Meistgelesene Artikel

Wie im Tatort: Häftling flüchtet - Verfolgungsjagd in Landsberg 

Landsberg - Ein Wettrennen mit Polizeibeamten, umfahrene Straßensperren und ein Warnschuss: Ein betrunkener JVA-Freigänger zettelte in Landsberg eine …
Wie im Tatort: Häftling flüchtet - Verfolgungsjagd in Landsberg 

Explosion am Tegernsee - Haus von Feuerwehr und BRK brennt

Bad Wiessee - In einer Rettungswache am Tegernsee hat sich eine gewaltige Explosion ereignet. Dabei wurden am Montag zwei Männer schwer verletzt, …
Explosion am Tegernsee - Haus von Feuerwehr und BRK brennt

Notrufbeamter wimmelt Anrufer ab - 6000 Euro Strafe für Polizisten

Augsburg - Obwohl ein Jugendlicher bei einem Polizisten einen Notruf absetzte, schickte dieser keine Streife zur Hilfe. Der Beamte muss jetzt 6000 …
Notrufbeamter wimmelt Anrufer ab - 6000 Euro Strafe für Polizisten

Kommentare