Er überholte in der Kurve

Motorradfahrer (34) stirbt nach Zusammenprall mit Auto

Bayreuth - Er überholte in der Kurve und kollidierte mit einem Auto: In Bayreuth starb ein Motorradfahrer (34) bei einem Unfall. 

Ein 34 Jahre alter Motorradfahrer ist nach einem Überholmanöver in einer Kurve bei Warmensteinach (Landkreis Bayreuth) mit einem Auto kollidiert und gestorben. Der Mann wurde am Freitag unter dem Wagen der Autofahrerin eingeklemmt und erlitt so schwere Verletzungen, dass er noch an der Straße starb, wie die Polizei mitteilte.

Der Motorradfahrer war in einer Gruppe von sieben Bikern unterwegs und hatte gerade überholt, als er zu Beginn einer Kurve stürzte und auf die Gegenspur rutschte. Sein Körper prallte gegen das entgegenkommende Auto, die 29 Jahre alte Fahrerin konnte den Zusammenstoß trotz Notbremsung nicht verhindern. Die Frau blieb unverletzt, wurde aber wie auch die anderen Motorradfahrer von Notfallseelsorgern betreut.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Meistgelesene Artikel

Explosion am Tegernsee - Haus von Feuerwehr und BRK brennt

Bad Wiessee - In einer Rettungswache am Tegernsee hat sich eine gewaltige Explosion ereignet. Dabei wurden am Montag zwei Männer schwer verletzt, …
Explosion am Tegernsee - Haus von Feuerwehr und BRK brennt

Notrufbeamter wimmelt Anrufer ab - 6000 Euro Strafe für Polizisten

Augsburg - Obwohl ein Jugendlicher bei einem Polizisten einen Notruf absetzte, schickte dieser keine Streife zur Hilfe. Der Beamte muss jetzt 6000 …
Notrufbeamter wimmelt Anrufer ab - 6000 Euro Strafe für Polizisten

Rathausbrand in Straubing: Seehofer informiert sich über Schäden

Straubing - Vor knapp drei Monaten hat ein verheerender Großbrand große Teile des historischen Rathauses in Straubing zerstört. Am Freitag will sich …
Rathausbrand in Straubing: Seehofer informiert sich über Schäden

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion