Nach Fahrstreifenwechsel

Unfall auf der A9: Mann verbrennt in eigenem Auto

Nürnberg - Bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 9 ist ein Unfallopfer am Samstagnachmittag in seinem Auto verbrannt.

Wie das Polizeipräsidium Mittelfranken mitteilt, soll ein Autofahrer in Richtung Berlin beim Fahrstreifenwechsel mehrfach gegen die Mittelleitplanke gestoßen sein. Anschließend rammte das Fahrzeug ein Auto vor ihm, fing Feuer und brannte aus. Nach Angaben der Polizei kam für den Fahrer jede Hilfe zu spät.

Das vorausfahrende, gerammte Fahrzeug überschlug sich mehrmals. Fahrerin und Beifahrer dieses Autos kamen mit dem Rettungshubschrauber in nahegelegene Krankenhäuser. Die Autobahn 9 war zwischen den Anschlussstellen Greding und Hilpoltstein teilweise komplett gesperrt. Die Folge waren erhebliche Verkehrsbehinderungen und ein ein längerer Stau.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Meistgelesene Artikel

Explosion am Tegernsee - Haus von Feuerwehr und BRK brennt

Bad Wiessee - In einer Rettungswache am Tegernsee hat sich eine gewaltige Explosion ereignet. Dabei wurden am Montag zwei Männer schwer verletzt, …
Explosion am Tegernsee - Haus von Feuerwehr und BRK brennt

Notrufbeamter wimmelt Anrufer ab - 6000 Euro Strafe für Polizisten

Augsburg - Obwohl ein Jugendlicher bei einem Polizisten einen Notruf absetzte, schickte dieser keine Streife zur Hilfe. Der Beamte muss jetzt 6000 …
Notrufbeamter wimmelt Anrufer ab - 6000 Euro Strafe für Polizisten

Rathausbrand in Straubing: Seehofer informiert sich über Schäden

Straubing - Vor knapp drei Monaten hat ein verheerender Großbrand große Teile des historischen Rathauses in Straubing zerstört. Am Freitag will sich …
Rathausbrand in Straubing: Seehofer informiert sich über Schäden

Kommentare