Vor dem Amtgericht Neu-Ulm

Häftling flüchtet aus Polizeiauto

Neu-Ulm - Ein Untersuchungshäftling ist am Dienstag bei einem Gefangenentransport in Schwaben geflüchtet. Dem 27-Jährigen droht eine mehrjährige Haftstrafe. 

Nach Angaben der Polizei entkam der 27-Jährige am Vormittag auf dem Rückweg vom Amtsgericht Neu-Ulm in die Justizvollzugsanstalt Memmingen. Auf dem Parkplatz des Amtsgerichts sei es ihm ohne fremde Hilfe gelungen, das Polizeiauto während des Ausparkens zu verlassen und in unbekannte Richtung zu flüchten. Eine Fahndung verlief zunächst ohne Erfolg.

Der Gesuchte mit auffälligen Tätowierungen am linken Unterarm und am rechten Handrücken trug bei seiner Flucht einen Bauchgurt mit Handschellen. Bekleidet war er mit einer hellblauen Jacke, einer blauen Jeans und weißen Turnschuhen. Dem 27-Jährigen werden Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz vorgeworfen, den Angaben zufolge droht ihm eine mehrjährige Haftstrafe.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll
Explosionsgefahr: Fahrer fährt brennenden Lkw in unbewohntes Gebiet
Explosionsgefahr: Fahrer fährt brennenden Lkw in unbewohntes Gebiet
Bergsteigerin stürzt 70 Meter in die Tiefe und stirbt
Bergsteigerin stürzt 70 Meter in die Tiefe und stirbt

Kommentare