Laut DWD

Unwetterwarnung für München und Region

+

München - Für München und das bayerische Oberland hat der Deutsche Wetterdienst für Montagmorgen eine Unwetterwarnung herausgegeben. Betroffen sind unter anderem Miesbach, Weilheim und Garmisch-Partenkirchen.

Am Montagmorgen müssen besonders Autofahrer aufpassen: Der Deutsche Wetterdienst warnt vor heftigem Starkregen zwischen 7.00 Uhr und 10.00 Uhr. "Es tritt heftiger Starkregen auf. Dabei werden Niederschlagsmengen zwischen 25 l/m² und 40 l/m² in kurzer Zeit erwartet", heißt es auf der Homepage des DWD.

Demzufolge könnte es zu Überflutungen von Kellern und Straßen sowie örtlichen Überschwemmungen an Bächen und kleinen Flüssen kommen. Der Wetterdienst weist die Bürger darauf hin, dass sie alle Fenster und Türen schließen und sich möglichst nicht im Freien aufhalten sollen.

Und auch für die restlichen Tage im Juli ist kaum Besserung in Sicht. Der Juli bleibt verregnet, ein Sommerhoch ist nicht zu erwarten. Eher das Gegenteil. "Es bleibt in der letzten Juliwoche durchgehend wechselhaft", prophezeit Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net. In der teils schwülen Luft könnten sich immer wieder Gewitter bilden, die lokal sogar in Unwetter gipfeln könnten. "Wir müssen immer wieder mit Sturzregen durch langsam ziehende Gewitterschauer rechnen, vor allem im Südosten", sagt Jung. 

Für alle, die den Regen satt haben und sich nach der Sonne sehnen, hat Dominik Jung eine Empfehlung: ab an die Ostsee. "Dort erleben Urlauber derzeit traumhafte Sommertage", sagt der Meteorologe. 

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Inzidenz immer noch über 50: Letzte Hotspot-Stadt in Bayern sogar deutscher Spitzenreiter
Inzidenz immer noch über 50: Letzte Hotspot-Stadt in Bayern sogar deutscher Spitzenreiter
Lauterbach gibt Söder „eindeutig schuld“ an der DFB-Pleite gegen Frankreich
Lauterbach gibt Söder „eindeutig schuld“ an der DFB-Pleite gegen Frankreich
Bayerischer Arzt entsetzt über Spahn-Aussage zur Maskenpflicht: „Populistischer Zug von Rechtsaußen“
Bayerischer Arzt entsetzt über Spahn-Aussage zur Maskenpflicht: „Populistischer Zug von Rechtsaußen“
Sputnik-Produktion bald in Bayern: „Wir haben die Ausrüstung schon dort“ - Millionen Impf-Dosen pro Monat?
Sputnik-Produktion bald in Bayern: „Wir haben die Ausrüstung schon dort“ - Millionen Impf-Dosen pro Monat?

Kommentare