Feuer in Klinikum gibt weiter Rätsel auf

+
Ein Patient kam ums Leben bei dem Zimmerbrand im Berzirksklinikum Mainkofen. Die Ursache des Feuers ist immer noch unklar.   

Deggendorf - Die Ursache für den Zimmerbrand im niederbayerischen Bezirksklinikum Mainkofen in Deggendorf, bei dem ein 53 Jahre alter Patient getötet wurde, ist weiter unklar.

„Der Brandermittler steht vor einer schwierigen Aufgabe, weil in dem völlig ausgebrannten Zimmer kaum verwertbare Spuren sind“, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag. Das Feuer war am Mittwochmorgen in dem Zimmer des 53-Jährigen ausgebrochen. Für den Mann kam jede Hilfe zu spät. Mehr als 50 weitere Patienten und einige Mitarbeiter des Klinikums hatten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen können.

„Wir ermitteln in alle Richtungen. Hinweise auf eine Beteiligung Dritter können wir jedoch ausschließen“, betonte der Polizeisprecher. Noch sei unklar, ob der Mann das Feuer selbst gelegt hat oder ein technischer Defekt die Ursache sei.

Der 53-Jährige war erst wenige Tage zuvor in einem starken Erregungszustand eingeliefert worden. In den Stunden vor dem Brand hatte er mehrfach vom Pflegepersonal behandelt werden müssen. Nach Angaben der ärztliche Leitung des Klinikums galt er nicht als akut suizidgefährdet.

dpa

Meistgelesen

Suche nach Malina: Bilder aus Regensburg
Suche nach Malina: Bilder aus Regensburg
An diesen Orten in Bayern geht heute das Licht aus
An diesen Orten in Bayern geht heute das Licht aus
Mit Messer auf Mutter eingestochen - Sohn festgenommen
Mit Messer auf Mutter eingestochen - Sohn festgenommen
17-Jähriger reanimiert Rentner
17-Jähriger reanimiert Rentner

Kommentare