Verbraucherpreise auf höchstem Stand seit zwei Jahren

+

München - Auf dem höchsten Stand seit gut zwei Jahren sind die Preise für Energie und Nahrungsmittel, das berichtet das statistische Landesamt. Um wieviel Prozent die Verbraucherpreise anziehen:

Höhere Preise für Energie und Nahrungsmittel haben die Inflationsrate in Bayern auf den höchsten Stand seit gut zwei Jahren getrieben. Mit einer Jahresteuerung von 1,7 Prozent im November blieben die Verbraucherpreise im Freistaat aber weitgehend stabil, wie das Statistische Landesamt am Freitag in München mitteilte.

 Im Oktober hatte die Jahresteuerung 1,4 Prozent betragen. Binnen Monatsfrist stiegen die Preise leicht um 0,2 Prozent. “Das ist noch immer eine moderate Entwicklung“, sagte ein Sprecher des Landesamtes. Die Werte liegen unter der Warnschwelle der Europäischen Zentralbank (EZB), die bei Inflationsraten bis knapp unter 2,0 Prozent die Preisstabilität gewahrt sieht.

Zuletzt hatte die Jahresteuerungsrate in Bayern im Oktober 2008 höher gelegen. Der aktuelle Anstieg der Jahresteuerung geht vor allem auf das Konto der Preissteigerungen beim Heizöl, das binnen Jahresfrist um 19,1 Prozent zulegte. Auch saisonabhängige Nahrungsmittel wie Obst und Gemüse wurden binnen Jahresfrist um 13,7 Prozent teurer. Im Monatsvergleich wurden sie um 6,1 Prozent teurer. Benzin und Diesel waren um 7 Prozent teurer als vor einem Jahr, verglichen mit dem Vormonat um 1 Prozent. Billiger wurden Pauschalreisen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll
Max Herzog in Bayern feiert Geburtstag mit Königin Silvia
Max Herzog in Bayern feiert Geburtstag mit Königin Silvia
Explosionsgefahr: Fahrer fährt brennenden Lkw in unbewohntes Gebiet
Explosionsgefahr: Fahrer fährt brennenden Lkw in unbewohntes Gebiet

Kommentare