Freispruch im Vergewaltigungsprozess

Coburg - Der ehemalige Dozent der Fachhochschule Coburg wurde vom Vorwurf der Vergewaltigung freigesprochen. Die Glaubwürdigkeit der Belastungszeugin war durch freizügige Fotos erschüttert worden. 

Vom Vorwurd der besonders schweren Vergewaltigung einer Therapeutin ist ein ehemaliger Dozent der Fachhochschule Coburg freigesprochen worden. Als Grund nannte das Landgericht Coburg freizügige Fotos des angeblichen Opfers in der Praxis des Facharztes für Psychiatrie, die die Glaubwürdigkeit der 57-Jährigen erheblich erschüttert hätten. Die Frau hatte behauptet, der 48-Jährige habe sie im Juni 2006 mit einer Spritze betäubt und im bewusstlosen Zustand vergewaltigt. Der vom Dienst suspendierte Hochschullehrer war erst Ende 2009 vom Vorwurf des sexuellen Missbrauchs einer Studentin freigesprochen worden.

lby

Auch interessant

Meistgelesen

Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll
Explosionsgefahr: Fahrer fährt brennenden Lkw in unbewohntes Gebiet
Explosionsgefahr: Fahrer fährt brennenden Lkw in unbewohntes Gebiet
Autofahrer übersieht Biker: 38-Jähriger stirbt
Autofahrer übersieht Biker: 38-Jähriger stirbt

Kommentare