Aufatmen: Vergiftete Frau erwacht aus Koma

Ulm - Die Vergiftung mit Spülmaschinenmittel hat eine 39-Jährige an den Rand des Todes gebracht. Doch jetzt ist sie außer Lebensgefahr.

Lesen Sie dazu:

Restaurant: Kellner serviert Reiniger statt Wasser

Sie sei aus dem Koma erwacht, bestätigte ein Sprecher der Ulmer Staatsanwaltschaft einen entsprechenden Bericht der "Südwest Presse" vom Mittwoch.

Die Frau aus Neu-Ulm hatte den Glasreiniger vor gut einer Woche beim Besuch eines Ulmer Restaurants in einer Mineralwasserflasche serviert bekommen. Beim Trinken zog sie sich so heftige Verätzungen im Mund- und Rachenraum zu, dass sie in ein künstliches Koma versetzt werden musste.

Die Polizei ermittelt gegen den Restaurantbetreiber und einen Mitarbeiter wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung. Sie geht davon aus, dass der Mitarbeiter des Restaurants das Mittel von einem Kanister in die handlichere Flasche umgefüllt, diese aber nicht ausreichend beschriftet hatte. So sei es zu der tragischen Verwechslung gekommen. Der Mann der 39-Jährigen und der Kellner, die ebenfalls von dem vermeintlichen Wasser gekostet hatten, wurden leicht verletzt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesen

Vermisste Malina: Leichenspürhunde schlagen an
Vermisste Malina: Leichenspürhunde schlagen an
Freundin erstochen: 32-Jähriger in Psychiatrie
Freundin erstochen: 32-Jähriger in Psychiatrie
Hier wird in Bayern über das türkische Verfassungsreferendum abgestimmt 
Hier wird in Bayern über das türkische Verfassungsreferendum abgestimmt 
16-Jähriger kommt bei Verkehrsunfall ums Leben
16-Jähriger kommt bei Verkehrsunfall ums Leben

Kommentare