Schnee-Pause: Verkehr in Bayern beruhigt sich

+
Am Montag und in den kommenden Tagen, soll es mild bleiben.

München/Bayreuth - In Bayern hat sich die Verkehrslage am Montagmorgen beruhigt. Nur die Region Oberfranken hatte der Schnee noch fest im Griff.

In der Nacht auf Montag ereigneten sich dort 20 Verkehrsunfälle. Alle verliefen jedoch glimpflich, es kam nur zu Blechschäden. Mehrere Straßen im Landkreis Kronach mussten wegen umgestürzter Bäume gesperrt werden. Da die umgeknickten Bäume auch Stromleitungen beschädigt hatten, waren in der Nacht mehrere Bewohner ohne Elektrizität.

Unter der Schneelast brach in Teuschnitz (Kreis Kronach) das Dach eines Stalls ein. In Unterfranken fiel wegen der Unwetterwarnung der Unterricht an den Schulen in den Landkreisen Rhön-Grabfeld und Main- Spessart aus.

Am Flughafen in München lief am Montagmorgen der Betrieb zunächst normal, nur zwei Flüge mussten gestrichen werden. Ein Flughafensprecher erklärte, es könne aber zu erneut zu Behinderungen kommen, da viele europäische Flughäfen gesperrt waren.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll
Explosionsgefahr: Fahrer fährt brennenden Lkw in unbewohntes Gebiet
Explosionsgefahr: Fahrer fährt brennenden Lkw in unbewohntes Gebiet
Bergsteigerin stürzt 70 Meter in die Tiefe und stirbt
Bergsteigerin stürzt 70 Meter in die Tiefe und stirbt

Kommentare