Nach zehn Jahren ohne:

Ramsauer: Gesamtverkehrsplan für Bayern

München - Welche Straßen- und Schienenprojekte in Bayern zukünftig vorangetrieben werden sollen , will Verkehrsminister Herrmann nun in einem umfassenden Gesamtplan festhalten.

Nach mehr als zehn Jahren Pause soll es in Bayern wieder einen umfassenden Gesamtverkehrsplan geben. Das kündigte Innen- und Verkehrsminister Joachim Herrmann (CSU) am Donnerstag in München an. In dem Konzept soll beispielsweise festgeschrieben werden, welche Straßen- und welche Schienenprojekte mit welcher Priorität vorangetrieben werden sollen. Auch die Frage nach einer besseren Vernetzung einzelner Verkehrsmittel spiele dabei eine Rolle. Sein Ziel sei es, bis Mitte oder Ende 2015 ein „vernünftiges Gesamtkonzept“ vorzulegen, sagte Herrmann - er hat nach der Wahl auch die Zuständigkeit für den Schienenverkehr bekommen.

Bei der geplanten zweiten S-Bahn-Stammstrecke in München hält Herrmann einen Baubeginn im Jahr 2015 weiter für „realistisch“. Noch stünden zwei Planfeststellungsbeschlüsse aus. Dafür sei aber das Eisenbahnbundesamt zuständig, Bayern habe hier keinen Einfluss. Er gehe aber davon aus, dass die Beschlüsse nächstens Jahr kommen. Dann solle es noch einmal eine neue Kostenabschätzung geben. Und danach solle dann so zügig wie möglich mit dem Bau begonnen werden.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Bombe bei der Regensburger Uni gefunden
Bombe bei der Regensburger Uni gefunden
Porsche fackelt auf A8 ab
Porsche fackelt auf A8 ab
Frauen werden auf Rafting-Tour panisch - Großeinsatz in Oberbayern
Frauen werden auf Rafting-Tour panisch - Großeinsatz in Oberbayern
Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 

Kommentare