Schwerer Verkehrsunfall auf der A3: Ein Toter

Höchstadt an der Aisch/Nürnberg - Bei einem schweren Autounfall ist ein Mann in der Nacht zum Donnerstag auf der Autobahn A3 ums Leben gekommen. Der Unfallverursacher fuhr einfach weiter.

Bei einem schweren Autounfall ist ein 32 Jahre alter Beifahrer in der Nacht zum Donnerstag auf der Autobahn A3 ums Leben gekommen. Wie die Polizei in Nürnberg mitteilte, hatte ein Transporter in Richtung Würzburg an der Anschlussstelle Höchstadt-Nord ein in gleicher Richtung fahrendes Auto, in dem der verunglückte Mann saß, geschnitten.

Das Auto geriet ins Schleudern und blieb quer zur Fahrbahn stehen. Ein nachfahrendes Auto mit einem 72-Jährigen am Steuer konnte nicht mehr bremsen und krachte in den liegengebliebenen Wagen. Dabei wurde der 32-Jährige so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle starb.

Der 23 Jahre alte Fahrer und der 72-Jährige erlitten leichte bis mittelschwere Verletzungen. Die Autobahn wurde Richtung Würzburg für mehrere Stunden gesperrt, der Fahrer des Transporters fuhr nach dem Unfall einfach weiter.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Porsche fackelt auf A8 ab
Porsche fackelt auf A8 ab
Bombe bei der Regensburger Uni gefunden
Bombe bei der Regensburger Uni gefunden
Ist dieser Juli noch „normal“? Hitzewoche steht bevor
Ist dieser Juli noch „normal“? Hitzewoche steht bevor
Bergmesse auf dem Fellhorn - traditionelles Treffen der Alphornbläser
Bergmesse auf dem Fellhorn - traditionelles Treffen der Alphornbläser

Kommentare