Versicherungsmakler veruntreut 230 000 Euro

+
Die Richter setzten die Strafe zur Bewährung aus.

Nürnberg - Ein Versicherungsmakler ist wegen Untreue zu einem Jahr und sechs Monaten Haft verurteilt worden - auf Bewährung. Die vergleichsweise milde Strafe verhängte das Gericht, weil der Mann krank ist.

Ein Versicherungsmakler ist wegen Untreue zu einem Jahr und sechs Monaten Haft auf Bewährung verurteilt worden. Der 61-Jährige hatte am Donnerstag vor dem Oberlandesgericht Nürnberg zugegeben, 230 000 Euro veruntreut und für private Zwecke verwendet zu haben. Das Geld hätte einer Versicherung zugestanden.

Zusätzlich zu der Bewährungsstrafe muss der Verurteilte eine Geldstrafe in Höhe von 1500 Euro zahlen. Das Gericht berücksichtigte strafmildernd, dass der Angeklagte ein Geständnis ablegte. Auch sprach für eine Bewährungsstrafe, dass der Angeklagte gesundheitliche Probleme hat.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Porsche fackelt auf A8 ab
Porsche fackelt auf A8 ab
Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Bergmesse auf dem Fellhorn - traditionelles Treffen der Alphornbläser
Bergmesse auf dem Fellhorn - traditionelles Treffen der Alphornbläser
Lindauerin (22) ermordet: Polizei nimmt mutmaßlichen Täter fest
Lindauerin (22) ermordet: Polizei nimmt mutmaßlichen Täter fest

Kommentare