Viele Junglehrer stehen bald auf der Straße

München - Der Bayerische Philologenverband (bpv) schlägt Alarm: Ungefähr 600 Junglehrer stehen vermutlich bald auf der Straße. Nur eine Minderheit soll in den Staatsdienst übernommen werden.

Voraussichtlich würden nur rund 200 junge Lehrer an den bayerischen Gymnasien und Beruflichen Oberschulen zum Halbjahrestermin am 20. Februar in den Staatsdienst übernommen, erklärte der bpv-Vorsitzende Max Schmidt am Montag in München. Ungefähr 600 Junglehrer würden dagegen leer ausgehen und auf der Straße stehen. „Das ist nicht nur für unsere jungen Kolleginnen und Kollegen sehr enttäuschend“, sagte Schmidt laut Mitteilung. „Angesichts von anstehenden Pensionierungen oder Ausfällen wegen Schwangerschaften brauchen unsere Schulen dringend mehr Nachwuchslehrer.“

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Meistgelesen

Malina: Hunde schlagen an - Tasche in Lokal gefunden
Malina: Hunde schlagen an - Tasche in Lokal gefunden
Freundin erstochen: 32-Jähriger in Psychiatrie
Freundin erstochen: 32-Jähriger in Psychiatrie
Hier wird in Bayern über das türkische Verfassungsreferendum abgestimmt 
Hier wird in Bayern über das türkische Verfassungsreferendum abgestimmt 
16-Jähriger kommt bei Verkehrsunfall ums Leben
16-Jähriger kommt bei Verkehrsunfall ums Leben

Kommentare