Vier Verletzte bei Brand in Erlanger Hochhaus

Erlangen - Im höchsten Wohnhaus Erlangens, dem sogenannten „Langen Johann“, sind bei einem Brand vier Menschen verletzt worden.

Das Feuer brach in der Nacht zu Samstag in der neunten Etage des 27-stöckigen Gebäudes aus, wie die Polizei mitteilte. Der Schaden betrage rund 100 000 Euro. Ein 66 Jahre alter Mann, dessen 44-jährige Frau sowie ein 24-jähriger Mitbewohner der beiden konnten sich laut Polizei selbst ins Freie retten. Sie erlitten ebenso leichte Rauchgasvergiftungen wie der 48 Jahre alte Bewohner einer darüberliegenden Wohnung.

Etwa 60 weitere Menschen wurden von der Polizei sicherheitshalber aus der 9. und 10. Etage des Hauses gebracht. Sie konnten den Angaben zufolge nach einer Stunde in ihre Wohnungen zurückkehren. Die Ursache des Feuers war zunächst unklar. Der „Lange Johann“ ist mit 27 Stockwerken und rund 80 Metern Höhe das höchste Haus Erlangens. Nach Polizeiangaben sind in dem Gebäude fast 550 Menschen gemeldet. Der „Lange Johann“ gilt als eines der größten Wohnhäuser Bayerns.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

News-Blog: Deutscher Wetterdienst gibt amtliche Warnung heraus
News-Blog: Deutscher Wetterdienst gibt amtliche Warnung heraus
Porsche fackelt auf A8 ab
Porsche fackelt auf A8 ab
Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Bergmesse auf dem Fellhorn - traditionelles Treffen der Alphornbläser
Bergmesse auf dem Fellhorn - traditionelles Treffen der Alphornbläser

Kommentare