Vierjähriges Mädchen von Zug erfasst und getötet

Mellrichstadt - Ein vier Jahre altes Mädchen ist von einem Zug erfasst und getötet worden. Sie war mit anderen Kindern auf den Gleisen unterwegs. Trotz Notbremsung konnte der Zug nicht rechtzeitig zum Stehen gerbacht werden.

Wie die Polizei mitteilte, hatte der Lokführer am Dienstagabend gegen 18.50 Uhr in einem Waldstück in der Nähe des Ortsteils Mühlfeld Kinder am Gleis bemerkt. Er leitete sofort die Notbremsung ein und gab ein Achtungssignal ab. Dennoch wurde das Mädchen von dem Zug erfasst und starb an seinen schweren Kopfverletzungen.

Die beiden anderen Kinder, die nach ersten Erkenntnissen zwischen vier und sechs Jahre alt sein sollen, wurden nicht verletzt. “So wie es aussieht, waren die Kinder allein unterwegs“, sagte ein Polizeisprecher. Warum sie sich am Abend 500 Meter vom Ortsteil Mühlfeld an den Gleisen aufhielten, müsse noch geklärt werden. Der 54 Jahre Lokführer erlitt einen Schock, die etwa 20 Fahrgäste im Regionalzug wurden nicht verletzt.

Zur Betreuung von Angehörigen, des Zugführers und der Einsatzkräfte waren Notfallseelsorger im Einsatz. Die Strecke blieb bis in die Nacht gesperrt. Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen aufgenommen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesen

Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Bergmesse auf dem Fellhorn - traditionelles Treffen der Alphornbläser
Bergmesse auf dem Fellhorn - traditionelles Treffen der Alphornbläser
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll
Max Herzog in Bayern feiert Geburtstag mit Königin Silvia
Max Herzog in Bayern feiert Geburtstag mit Königin Silvia

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion