Ist das noch lustig?

Faschingswagen: Mehrere Anzeigen wegen Volksverhetzung

+
Der Panzer mit der Aufschrift "Ilmtaler Asylabwehr" fuhr am Sonntag beim Faschingsumzug des OCV Steinkirchen durch Reichertshausen.

Steinkirchen a.d.Ilm - Ein als Panzer dekorierter Wagen mit der Aufschrift "Asylpaket III" und "Ilmtaler Asylabwehr" sorgt für Ärger: Nun ermittelt die Polizei wegen Volksverhetzung.

+++ UPDATE III +++ Die Staatsanwaltschaft in Ingolstadt hat ihre Ermittlungen wegen des umstrittenen Faschingswagens „Ilmtaler Asylabwehr“ am 10. Mai 2016 eingestellt.

+++ UPDATE II +++ Der Faschingswagen in Form eines Panzers mit der Aufschrift "Ilmtaler Asylabwehr" hat für große Aufruhr gesorgt. Der zuständige Verein entschuldigte sich jetzt. Die Brisanz der Aufschrift sei nicht erkannt worden.

+++ UPDATE I +++ Der als Panzer dekorierte Wagen mit der Aufschrift „Ilmtaler Asylabwehr“ beim Faschingsumzug im Reichertshausener Ortsteil Steinkirchen (Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm) ist ein Fall für den Staatsanwalt. Es sei ein Ermittlungsverfahren eingeleitet worden, sagte am Montag ein Sprecher der Staatsanwaltschaft in Ingolstadt. Ein Polizeisprecher ergänzte, dass bereits Anzeigen vorlägen.

Nach dem Faschingsumzug im oberbayerischen Steinkirchen bei Pfaffenhofen ermitteln die Behörden wegen des Verdachts der Volksverhetzung. Bei dem Umzug am Sonntagnachmittag war ein als Panzer dekorierter Wagen mit den Aufschriften „Ilmtaler Asylabwehr“ und „Asylpaket III“ sowie einem schwarzen Kreuz zu sehen, wie ein Sprecher der Polizeiinspektion in Pfaffenhofen an der Ilm bestätigte.

Zuvor hatte der Schauspieler Florian Simbeck („Erkan und Stefan“), der für die SPD im Kreistag von Pfaffenhofen an der Ilm sitzt, Fotos des Wagens auf seiner Facebook-Seite veröffentlicht. Auf der Seite des Vereins OCV Steinkirchen, der den Umzug organisiert hatte, hagelte es scharfe Kritik.

Der lustige Faschingswurm schlängelt sich wieder durchs Ilmtal und offenbart die Dummheit, Niederträchtigkeit und...

Posted by Florian Simbeck on Sonntag, 7. Februar 2016

Der Verein betonte, es gebe keine rechtsradikalen Tendenzen unter den Mitgliedern. Auch Flüchtlinge seien integriert worden und beim Umzug mitgelaufen. Weiter wollte sich zunächst niemand zu dem Vorfall äußern. Der Verein kündigte eine offizielle Stellungnahme an. Mittlerweile tobt auf der offiziellen Facebook-Seite des Faschingsvereins ein regelrechter Shitstorm.

Zum Faschingsumzug waren nach Polizeiangaben rund 500 Menschen gekommen. Die Polizei hielt den Panzer nicht an, wie ein Sprecher sagte. Es gebe zwar den Anfangsverdacht der Volksverhetzung, allerdings spiele gerade bei Faschingsumzügen auch die Kunstfreiheit eine Rolle. Die Polizisten machten Fotos, die der Staatsanwaltschaft Ingolstadt für weitere Ermittlungen übergeben wurden.

Auch in anderen Bundesländern sorgen Karnevalswagen für Diskussionen

Beim Wasunger Karnevall (Thüringen) fuhr eine selbst gebaute Lokomotive mit dem Aufdruck "Balkan Express". Vorne auf der Lok der Zusatz "Die Ploach kömmt", was auf Hochdeutsch so viel heißt, wie "Die Plage kommt". Fragwürdiger Faschingsspaß am Rande der Volksverhetzung, meint der MDR Thüringen in einem Bericht über den Wasunger Karneval.

"Balkanexpress. Die Plage kommt." - Auch in Wasungen tut das Volk an Fasching seine Meinung kund.(Fotos aus diesem Bericht der Thüringer Landesschau: http://www.mdr.de/mediathek/mdr-videos/a/video326622.html)

Posted by Schland-Watch on Sonntag, 7. Februar 2016

Die der Lokomotive zugehörigen Karnevalisten hatten sich als Heuschrecken verkleidet. Auf Nachfrage des Reporters, verneinen sie, Flüchtlinge mit Heuschrecken vergleichen zu wollen.

dpa

Meistgelesene Artikel

Explosion am Tegernsee - Haus von Feuerwehr und BRK brennt

Bad Wiessee - In einer Rettungswache am Tegernsee hat sich eine gewaltige Explosion ereignet. Dabei wurden am Montag zwei Männer schwer verletzt, …
Explosion am Tegernsee - Haus von Feuerwehr und BRK brennt

Notrufbeamter wimmelt Anrufer ab - 6000 Euro Strafe für Polizisten

Augsburg - Obwohl ein Jugendlicher bei einem Polizisten einen Notruf absetzte, schickte dieser keine Streife zur Hilfe. Der Beamte muss jetzt 6000 …
Notrufbeamter wimmelt Anrufer ab - 6000 Euro Strafe für Polizisten

Rathausbrand in Straubing: Seehofer informiert sich über Schäden

Straubing - Vor knapp drei Monaten hat ein verheerender Großbrand große Teile des historischen Rathauses in Straubing zerstört. Am Freitag will sich …
Rathausbrand in Straubing: Seehofer informiert sich über Schäden

Kommentare