VW warnt vor Konkurrenz durch Google & Co. beim vernetzten Auto

VW-Vorstandsvorsitzender Martin Winterkorn. Foto: Michael Kappeler/Archiv
+
VW-Vorstandsvorsitzender Martin Winterkorn. Foto: Michael Kappeler/Archiv

München (dpa) - Volkswagen-Chef Martin Winterkorn sagt großen Internetkonzernen im Markt der vernetzten Autos den Kampf an. "Die deutsche Wirtschaft darf das Internet Apple, Google & Co. nicht allein überlassen", sagte Winterkorn am Donnerstag beim "Handelsblatt Auto-Gipfel" in München. "Wir Autobauer müssen alles daran setzen, den Datenzugriff nicht aus der Hand zu geben." Daimler-Vorstandschef Dieter Zetsche betonte: "Wir wollen nicht nur für unsere Kunden die sichersten Autos bauen, sondern auch für ihre Daten." Beide Konzernlenker sagten aber, dass es auch viele Chancen für Partnerschaften mit Unternehmen aus dem Silicon Valley gebe.

Unter vernetzten Autos versteht die Branche Fahrzeuge, die mit Hilfe des Internets unter anderem Funktionen übernehmen, um die sich der Fahrer heute noch selbst kümmern muss. Dazu gehören zum Beispiel die Parkplatzsuche, das Umfahren von Staus - und sogar das Fahren selbst.

Programm Handelsblatt Auto-Gipfel 2014

Meistgelesene Artikel

Drama am Hochkalter: 24-Jähriger in Schneehölle gefangen – Bergwacht hat noch Hoffnung, ihn lebend zu finden
Bayern
Drama am Hochkalter: 24-Jähriger in Schneehölle gefangen – Bergwacht hat noch Hoffnung, ihn lebend zu finden
Drama am Hochkalter: 24-Jähriger in Schneehölle gefangen – Bergwacht hat noch Hoffnung, ihn lebend zu finden
70 Lebensretter ausgezeichnet: Zwei Eichenauer erzählen, wie sie einen Mann von den Gleisen retteten
Bayern
70 Lebensretter ausgezeichnet: Zwei Eichenauer erzählen, wie sie einen Mann von den Gleisen retteten
70 Lebensretter ausgezeichnet: Zwei Eichenauer erzählen, wie sie einen Mann von den Gleisen retteten
CSU-Politiker fordert: Corona-Ausflügler in Bayern per Handy-Überwachung aufspüren
Bayern
CSU-Politiker fordert: Corona-Ausflügler in Bayern per Handy-Überwachung aufspüren
CSU-Politiker fordert: Corona-Ausflügler in Bayern per Handy-Überwachung aufspüren
Kinder bei schwerem Schulbus-Unfall in Bayern verletzt - „Es ist eingetreten, wovor wir gewarnt haben“
BAYERN
Kinder bei schwerem Schulbus-Unfall in Bayern verletzt - „Es ist eingetreten, wovor wir gewarnt haben“
Kinder bei schwerem Schulbus-Unfall in Bayern verletzt - „Es ist eingetreten, wovor wir gewarnt haben“

Kommentare