1. kreisbote-de
  2. Bayern

So werden Touristen zu Drogenschmugglern

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
© Zoll

Waidhaus - Mit einer besonders dreisten Masche werden unbescholtene Touristen zu Schmugglern. Drogen werden in einer Box unterm Auto angeheftet. Jetzt ist eine Gruppe von Rauschgifthändlern aufgeflogen.

Vorsicht bei der Schnäppchenjagd in Tschechien! Ein neue Masche von skrupellosen Drogenschmugglern benutzt ahnungslose Touristen jetzt als Drogenkuriere! Der Trick ist ganz einfach: Während die Touristen über grenznahe Floh- und Asiamärkte oder durch Duty-Free-Shops bummeln, nutzen die Ganoven die Gelegenheit, um an den geparkten Autos Drogenboxen anzubringen – ein schneller Handgriff genügt und schon klebt das Kunststoffkästchen dank eines starken Magneten unterm Wagenboden!

Wie die Masche funktioniert, erfuhren Zoll und Polizei jetzt nach einer Festnahme. Inzwischen sitzen fünf Tatverdächtige im Alter zwischen 21 und 43 Jahren in U-Haft.

Irre: In einem Fall wurde eine vierköpfige Familie aus Nürnberg (44, 35, 13 und 6 Jahre alt) unfreiwillig zu Drogenkurieren. An ihrem Auto hing eine Box mit 204 g Crystal und 65 g Marihuana. Wert: rund 6500 Euro. In einem anderen Fall benutzten die Dealer zwei Frauen aus Fürth, die mit einem Kleinkind unterwegs waren, um 175 g Crystal (Wert: 5250 Euro) zu schmuggeln.

Das Rauschgift hing in zwei Boxen an der Ölwanne. Beide „Kurierfamilien“ wissen übrigens bis heute nichts von dem Transport. Polizei und Zoll, die über die Transporte informiert waren, „nahmen“ ihnen die heiße Ware im Zuge einer Verkehrskontrolle unauffällig ab. Das kann aber auch ganz anders ausgehen: Drogenschmuggel wird nicht nur in Deutschland, sondern weltweit hart bestraft.

Christian Schüttenkopf. Sprecher des Zollfahndungsamtes in München, empfiehlt deshalb Tschechien-Touristen in Grenznähe besonders aufmerksam zu sein. „Stellen Sie Ihr Auto nicht an dunklen Stellen ab oder behalten Sie es, wenn’s geht, im Auge. Und seien Sie misstrauisch, wenn man Sie um eine Gefälligkeit bietet oder jemand Sie in ein Gespräch verwickelt. Das kann ein simples Ablenkungsmanöver sein.“

Mit den Dealern ist nicht zu spaßen. Viele investieren ihr ganzes Vermögen in solche Schmuggeltouren.

tz

Auch interessant

Kommentare