Neues Etappenziel erreicht

A8-Ausbau in Richtung München beginnt

Augsburg - Beim sechsspurigen Ausbau der vielbefahrenen Autobahn 8 München-Ulm ist ein weiteres Etappenziel erreicht worden. Jetzt beginnt auf rund 20 Kilometern der Ausbau in Richtung München.

Beim sechsspurigen Ausbau der vielbefahrenen Autobahn 8 München-Ulm ist ein weiteres Etappenziel erreicht worden. In der Nacht zum Dienstag wurde der Verkehr auf drei neu gebaute Fahrstreifen zwischen Augsburg-West und Zusmarshausen in Richtung Stuttgart umgeleitet. Dies teilte die Betriebsgesellschaft Pansuevia mit. Da auf dem rund 20 Kilometer langen Abschnitt nun der Ausbau in Richtung München beginnt, kann der Verkehr in Richtung Westen allerdings nur streckenweise dreispurig fließen. Der komplette Ausbau der 41 Kilometer langen Strecke zwischen Günzburg und Augsburg soll bis September 2015 abgeschlossen sein.

Seit 2007 wird die A8 im Rahmen eines privaten Betreibermodells, dem sogenannten Public Private Partnership, in mehreren Abschnitten von vier auf sechs Fahrstreifen erweitert. Das Modell sieht vor, dass ein privater Betreiber die Konzession für den Bau, die Erhaltung und den Betrieb eines Autobahnabschnittes für 30 Jahre erhält. Das private Konsortium trägt die Kosten und erhält im Gegenzug in dieser Zeit die Maut für den Schwerverkehr.

Die A8 zwischen Karlsruhe und Salzburg (Österreich) ist eine der wichtigsten Verbindungen in Süddeutschland. Auf dem Abschnitt Augsburg-München fahren bis zu 100 000 Fahrzeuge pro Tag, zwischen Ulm und Augsburg sind es bis zu 90 000.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Laster fährt auf A6 in Nachtbaustelle - Arbeiter stirbt
Laster fährt auf A6 in Nachtbaustelle - Arbeiter stirbt
Motorradfahrer (18) prallt gegen Baum und stirbt
Motorradfahrer (18) prallt gegen Baum und stirbt
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll

Kommentare