Ausrede nach Unfall: "Bin nur eine Frau"

Augsburg - Am Ende ihres missglückten Wendeversuchs hingen zwei Räder in der Luft und es ging nichts mehr. Der Erklärungsversuch der 23-jährigen Fahrerin bestätigt so manches Klischee.

Eigentlich wollte die Autofahrerin in der Nacht zum Sonntag in der Augsburger Innenstadt nur wenden. Am Ende hing ihr Wagen jedoch mit den Vorderrädern in der Luft und es ging weder vor noch zurück. Wie die Polizei mitteilte, hatte die 23- Jährige in ihrer Verzweiflung eine Streife angehalten und die Beamten mit den Worten “Ich bin nicht betrunken, ich bin nur eine Frau“ um Hilfe gebeten.

Die Top 20 der dümmsten Raser-Ausreden

Foto

Beim Versuch, den Wagen zu wenden, habe sie nach mehreren Zügen plötzlich festgesessen. Ein Blick unter das Auto verriet, dass die Frau erst über den Bordstein und schließlich auf einen Baumstumpf gefahren ist. Der fällige Alkoholtest bewies, dass die Fahrerin tatsächlich 0,0 Promille hatte. Ein Polizeisprecher kommentierte dies amüsiert: “Das Geschlecht ließ sich nicht leugnen.“

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Extremsportler kehrt von Weltumrundung nach München zurück
BAYERN
Extremsportler kehrt von Weltumrundung nach München zurück
Extremsportler kehrt von Weltumrundung nach München zurück
Corona in Bayern: Live-Daten und Zahlen aus allen Städten und Landkreisen
BAYERN
Corona in Bayern: Live-Daten und Zahlen aus allen Städten und Landkreisen
Corona in Bayern: Live-Daten und Zahlen aus allen Städten und Landkreisen
Augsburg-Kapitän Gouweleeuw positiv auf Corona getestet
BAYERN
Augsburg-Kapitän Gouweleeuw positiv auf Corona getestet
Augsburg-Kapitän Gouweleeuw positiv auf Corona getestet
Jung für Stoffhund statt Welpen als Weihnachtsgeschenk
BAYERN
Jung für Stoffhund statt Welpen als Weihnachtsgeschenk
Jung für Stoffhund statt Welpen als Weihnachtsgeschenk

Kommentare