Wettlauf um den Südpol als Opern-Uraufführung in München

München (dpa) - Uraufführung in Starbesetzung: An der Bayerischen Staatsoper hat heute die erste Abend füllende Oper des jungen tschechischen Komponisten Miroslav Srnka Premiere. Das zweistündige Werk "South Pole" thematisiert den dramatischen Wettlauf um die Eroberung des Südpols zu Beginn des 20. Jahrhunderts. In der Rolle des britischen Entdeckers Robert Scott ist der mexikanische Tenor Rolando Villazón zu erleben; der norwegische Polarforscher Roald Amundsen, der den Wettlauf gewann, wird von dem US-Bariton Thomas Hampson verkörpert.

Mit "South Pole" dirigiert Kirill Petrenko, Generalmusikdirektor der Staatsoper und designierter Chef der Berliner Philharmoniker ab 2018, seine erste Opern-Uraufführung am Münchner Nationaltheater. Die Inszenierung liegt in den Händen von Regie-Altmeister Hans Neuenfels.

Website Bayerische Staatsoper

Meistgelesene Artikel

Häftling soll Zellengenossen in bayerischer Haftanstalt getötet haben - Dann rief er um Hilfe
BAYERN
Häftling soll Zellengenossen in bayerischer Haftanstalt getötet haben - Dann rief er um Hilfe
Häftling soll Zellengenossen in bayerischer Haftanstalt getötet haben - Dann rief er um Hilfe
Regen und Schneemelze: Donau tritt über die Ufer
BAYERN
Regen und Schneemelze: Donau tritt über die Ufer
Regen und Schneemelze: Donau tritt über die Ufer
Müller meldet zurück: Neuer im Torwarttraining
BAYERN
Müller meldet zurück: Neuer im Torwarttraining
Müller meldet zurück: Neuer im Torwarttraining
Drama am Hochkalter: 24-Jähriger in Schneehölle gefangen – Bergwacht hat noch Hoffnung, ihn lebend zu finden
Bayern
Drama am Hochkalter: 24-Jähriger in Schneehölle gefangen – Bergwacht hat noch Hoffnung, ihn lebend zu finden
Drama am Hochkalter: 24-Jähriger in Schneehölle gefangen – Bergwacht hat noch Hoffnung, ihn lebend zu finden

Kommentare