Wieder brennen Autos in Regensburg

Regensburg - Von Berlin kennt man das ja, jetzt geht es in Bayern los: Vandalen fackeln  in Regensburg reihenweise Autos ab.

Unbekannte haben am Donnerstagabend in Regensburg erneut zwei Autos in Brand gesetzt. Die Wagen waren am Straßenrand geparkt und konnten schnell gelöscht werden, wie ein Polizeisprecher am Freitag sagte. Eine Anwohnerin hatte die Brände entdeckt, so ist nur geringer Sachschaden entstand.

Ob der Fall der Anschlagserie zugerechnet werden kann, der seit Januar mindestens 16 Autos und ein Motorroller zum Opfer gefallen sind, ist noch nicht sicher. „Ungewöhnlich ist der Tatzeitpunkt am frühen Abend, bisher brannten die Autos immer in der Nacht“, sagte der Polizeisprecher. Die Tat könnte auch von einem Trittbrettfahrer begangen worden sein. Bei den Taten gibt es keinen lokalen Schwerpunkt. „Das geht quer durch die Stadt“, sagte der Sprecher. Zweimal hätten auch in den umliegenden Landkreisen Autos gebrannt. Der Schaden summierte sich auf einer halbe Million Euro.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesen

Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll
Explosionsgefahr: Fahrer fährt brennenden Lkw in unbewohntes Gebiet
Explosionsgefahr: Fahrer fährt brennenden Lkw in unbewohntes Gebiet
Autofahrer übersieht Biker: 38-Jähriger stirbt
Autofahrer übersieht Biker: 38-Jähriger stirbt

Kommentare