Schwierige Bergung

Havariertes Schiff blockiert Main bei Wörth

Wörth am Main - Ein querliegendes Schiff blockiert seit Mittwochmorgen den Main unterhalb von Wörth. Versuche den Frachter zu bergen scheiterten. Jetzt werden Schleppschiffe eingesetzt. 

Ein querliegendes Schiff blockiert seit Mittwochmorgen den Main unterhalb von Wörth am Main. Der Frachter war mit dem Heck am rechten Ufer hängengeblieben, als er einem zweiten Schiff ausweichen wollte. Menschen wurden dabei nicht verletzt, wie die Polizei mitteilte.

Der 190 Meter lange Verbund aus Motorboot und Schubbooten ist mit 3000 Tonnen Maisschrot und Sonnenblumenkernen beladen. Das Schiff war auf dem Weg von Budapest nach Rotterdam.

Zwei Bergungsversuche mit Eisbrechern am Nachmittag scheiterten. Die Einsatzkräfte begannen deshalb, den Main weiter aufzustauen. Am Abend sollte versucht werden, den 190 Meter langen Verbund mit drei Schleppschiffen freizubekommen. Bis dahin ist der Main gesperrt.

Die Wasserschutzpolizei Aschaffenburg prüft zurzeit, ob das zweite Schiff für den Unfall mitverantwortlich war.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll
Max Herzog in Bayern feiert Geburtstag mit Königin Silvia
Max Herzog in Bayern feiert Geburtstag mit Königin Silvia
Explosionsgefahr: Fahrer fährt brennenden Lkw in unbewohntes Gebiet
Explosionsgefahr: Fahrer fährt brennenden Lkw in unbewohntes Gebiet

Kommentare