Wohin mit dem neuen Bamberger Gefängnis?

Das Justizministerium plant zwei Gefängnis-Großprojekte in Oberfranken. Foto: David Ebener/Archiv
+
Das Justizministerium plant zwei Gefängnis-Großprojekte in Oberfranken. Foto: David Ebener/Archiv

Bamberg/Marktredwitz (dpa/lby) - Die Suche nach einem neuen Standort für das Bamberger Gefängnis gestaltet sich schwierig. Derzeit sind die Häftlinge mitten in der Stadt untergebracht, es soll aber ein moderner Ersatzneubau entstehen - allerdings gibt es noch keine passende Fläche dafür: Einen Vorschlag der Stadt, auf einem ehemaligen Schießplatz der früheren US-Kaserne zu bauen, lehnte das Justizministerium ab - wegen möglicher Altlasten und einem relativ hohen Grundwasserstand. Bisher gebe es offiziell noch keinen Alternativvorschlag, sagte ein Ministeriumssprecher. Ein zweites neues Gefängnis in Oberfranken soll in Marktredwitz gebaut werden. Hier werden derzeit zwei mögliche Standorte geprüft. Den Neubau hatte die Staatsregierung vor knapp einem Jahr beschlossen.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Schuhhändler aus Bayern geht Söder im BR massiv an - Der schießt direkt zurück
Schuhhändler aus Bayern geht Söder im BR massiv an - Der schießt direkt zurück
Grenze wegen Corona dicht: Mann klettert mit Rad unter Autobahnbrücke nach Deutschland - Zeuge filmt es
Grenze wegen Corona dicht: Mann klettert mit Rad unter Autobahnbrücke nach Deutschland - Zeuge filmt es
BMW-Betriebsratschef rechnet mit drei Millionen Autos jährlich
BMW-Betriebsratschef rechnet mit drei Millionen Autos jährlich
Feuer im City Center Landshut gelöscht: Brandursache weiter unklar
Feuer im City Center Landshut gelöscht: Brandursache weiter unklar

Kommentare