Wolf auf Autobahn überfahren

Augsburg/Schwandorf (dpa/lby) - In der Oberpfalz ist bei einem Verkehrsunfall ein Wolf überfahren worden. Wie das Landesamt für Umwelt am Montag in Augsburg mitteilte, ist das Tier in der Nacht zum vergangenen Donnerstag auf der Autobahn 93 zwischen Nabburg und Schwarzenfeld (Kreis Schwandorf) getötet worden.

Die Polizei hatte nach dem Unfall, bei dem kein Mensch verletzt wurde, einen Wolfexperten eingeschaltet. Das Landesamt hatte bereits aufgrund von Fotos des toten Tieres vermutet, dass es sich um einen Wolf handeln könnte. Dies hat sich nun bestätigt: "Nach Einschätzung von Experten handelt es sich um einen Wolfs-Rüden", berichtete die Behörde. Das Landesamt will nun auch noch eine Genanalyse in Auftrag geben. "Diese soll weitere Erkenntnisse bringen, wie etwa zur Herkunft des Tiers." Mit Ergebnissen sei aber erst in drei Wochen zu rechnen.

Nachdem es in früheren Jahrzehnten nur vereinzelte Wolfsbeobachtungen beispielsweise im Bayerischen Wald gegeben hatte, werden seit einigen Jahren in etlichen Teilen des Freistaats immer wieder Wölfe gesichtet. Zuletzt war im Landkreis Nürnberger Land ein Wolf nachgewiesen worden.

Pressemitteilung 1

Pressemitteilung 2

Wolfsinformationen des Landesamtes

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Drama um vermissten Bundeswehrsoldaten (32): Nach tagelanger Suche - jetzt gibt es traurige Gewissheit
Drama um vermissten Bundeswehrsoldaten (32): Nach tagelanger Suche - jetzt gibt es traurige Gewissheit
Corona in Bayern: Für Kitas gelten ab heute neue Regeln - Spezielle Änderungen für Waldkindergärten 
Corona in Bayern: Für Kitas gelten ab heute neue Regeln - Spezielle Änderungen für Waldkindergärten 
Traunreut: Mann attackiert 20-Jährigen auf offener Straße - Festnahme wegen versuchten Mordes
Traunreut: Mann attackiert 20-Jährigen auf offener Straße - Festnahme wegen versuchten Mordes
Plötzlich Sturmwarnung für den Chiemsee: Zahlreiche Wassersportler per Großeinsatz evakuiert
Plötzlich Sturmwarnung für den Chiemsee: Zahlreiche Wassersportler per Großeinsatz evakuiert

Kommentare