Zugang für Abwehr: Ingolstadt holt serbischen Erstligaprofi

Fußball
+
Ein Fußball liegt vor der Partie im Netz.

Fußball-Zweitligist FC Ingolstadt hat wenige Tage vor dem ersten Pflichtspiel im Jahr 2022 auf dem Transfermarkt zugeschlagen. Wie die Oberbayern am Montag mitteilten, kommt Innenverteidiger Nikola Stevanovic vom serbischen Erstligisten Radnicki Nis. Über Vertragsdetails machten die Ingolstädter keine Angaben.

Ingolstadt - „Neben seiner Mentalität haben uns in seinen Spielen vor allem seine Fähigkeiten im Defensivzweikampf, sowohl am Boden als auch in der Luft, gefallen“, begründete Geschäftsführer Dietmar Beiersdorfer laut Mitteilung die Verpflichtung.

Der 23 Jahre alte Stevanovic soll beim Tabellenletzten vor allem für mehr Stabilität in der Abwehr sorgen. Ganze 37 Gegentore kassierte der FCI bislang in dieser Saison - so viele wie kein anderes Team in der 2. Liga.

„Für mich ist es der erste Wechsel zu einem Verein ins Ausland und ich muss sagen, dass ich mich hier in Ingolstadt sofort sehr wohlgefühlt habe“, sagte der Serbe. Nun gehe es darum, schnell in die Mannschaft zu finden, „denn wir haben eine große Herausforderung vor uns“. Für die Ingolstädter beginnt die Restrückrunde am 16. Januar beim 1. FC Heidenheim. dpa

Meistgelesene Artikel

Mit Kindern im Auto: Polizei vermutet Drogen bei Fahrerin
BAYERN
Mit Kindern im Auto: Polizei vermutet Drogen bei Fahrerin
Mit Kindern im Auto: Polizei vermutet Drogen bei Fahrerin
Arbeiter bricht durch Hallendach: Lebensgefährlich verletzt
BAYERN
Arbeiter bricht durch Hallendach: Lebensgefährlich verletzt
Arbeiter bricht durch Hallendach: Lebensgefährlich verletzt
„Züchtigungs“-Vorwürfe: Lehrer vorübergehend suspendiert
BAYERN
„Züchtigungs“-Vorwürfe: Lehrer vorübergehend suspendiert
„Züchtigungs“-Vorwürfe: Lehrer vorübergehend suspendiert

Kommentare