Zwei Bergsteiger tödlich verunglückt

Oberstdorf/Blaichach - Zwei Menschen sind am Sonntag in den Allgäuer Alpen tödlich verunglückt, darunter auch eine Frau aus Bayern.

Wie das Polizeipräsidium Schwaben mitteilte, ereigneten sich beide Unfälle am Sonntagvormittag im Landkreis Oberallgäu.

Bei Oberstdorf stürzte ein 47 Jahre alter Mann rund 30 Meter in die Tiefe, als er mit zwei Arbeitskollegen über das Gaisalphorn zum Rubihorn in das Tal hinabsteigen wollte. In einer mit Drahtseilen gesicherten Kletterpassage verlor er das Gleichgewicht und stürzte in eine Rinne. Ein Rettungshubschrauber barg den Schwerstverletzten und brachte ihn ins Krankenhaus. Dort starb er wenig später.

Beim Versuch, sich über einen Felsen bei Bleichach abzuseilen, kam eine 30-jährige Frau aus Neu-Ulm (Bayern) ums Leben. Sie war Teil einer geführten Canyoning-Gruppe mit 19 Teilnehmern, die eine Schlucht passieren sollten. Als die Frau über einen Felsen abgeseilt wurde, stürzte sie aus bisher ungeklärter Ursache plötzlich einige Meter ungebremst zu Boden. Beim Aufprall auf dem felsigen Untergrund zog sie sich so schwere Verletzungen zu, dass sie noch an der Unfallstelle starb.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Porsche fackelt auf A8 ab
Porsche fackelt auf A8 ab
Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Bergmesse auf dem Fellhorn - traditionelles Treffen der Alphornbläser
Bergmesse auf dem Fellhorn - traditionelles Treffen der Alphornbläser
News-Blog: Regen klingt ab, Donnerstag startet sonnig
News-Blog: Regen klingt ab, Donnerstag startet sonnig

Kommentare