Blindgänger gefunden

Fliegerbomben in Straubing abtransportiert

Straubing - Zwei Fliegerbomben haben in Straubing einen Großeinsatz ausgelöst. Die Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg waren bei Bodenuntersuchungen für ein neues Baugebiet entdeckt worden.

Der Versuch, einen der beiden Sprengkörper zu entschärfen, schlug jedoch fehl. „Die Bombe hatte zwei Zünder, aber es konnte nur einer entschärft werden“, sagte ein Polizeisprecher. Der 125-Kilo-Sprengkörper sei daher gesichert und nach Ingolstadt gebracht worden. Dort sollte er zersägt werden. Die zweite Bombe hatte keinen Zünder mehr.

Für die Bergung musste neben einer Staats- und einer Bundesstraße auch die Bahnstrecke Regensburg-Passau gesperrt werden. Zudem wurden etwa 40 Wohnhäuser geräumt. Nach etwa 40 Minuten konnten die Sperrungen wieder aufgehoben werden und die Menschen zurück in ihre Häuser.

dpa

Rubriklistenbild: © dapd

Auch interessant

Meistgelesen

Porsche fackelt auf A8 ab
Porsche fackelt auf A8 ab
Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
News-Blog: So ist die aktuelle Wetter- und Hochwasserlage
News-Blog: So ist die aktuelle Wetter- und Hochwasserlage
Bergmesse auf dem Fellhorn - traditionelles Treffen der Alphornbläser
Bergmesse auf dem Fellhorn - traditionelles Treffen der Alphornbläser

Kommentare