Halligalli auf der Piste

Das Beste im Winter: Skifahren und Fasching verbindet die Skiabteilung des TSV Kimratshofen

1 von 11
2 von 11
3 von 11
4 von 11
5 von 11
6 von 11
7 von 11
8 von 11

Kimratshofen – Die Schneelage war hervorragend, die Piste bestens präpariert und die Sonne strahlte vom Himmel. Beste Voraussetzungen für den kuriosen Hindernis-Skilauf, den die Skiabteilung des TSV Kimratshofen kürzlich veranstaltete.

Elf verkleidete Mannschaften mit je vier Teilnehmern nahmen diese Herausforderung an. Als Erstes musste eine Sechs gewürfelt werden, dann hieß es Ski anschnallen, einen Slalom bergauf laufen und Flaschen werfen. An der nächsten Station warteten schon die Schokoküsse, die sogleich verzehrt werden mussten. Von wegen, ein voller Bauch studiert nicht gern: Gleich danach ging‘s ans Scherzfragen beantworten. Zielgenauigkeit war an der nächsten Station gefragt, wo Flaschen mit Schneebällen abgeschossen werden mussten. Bei den letzten drei Aufgaben wurde es wieder körperlich anspruchsvoll. Hier schlugen die Teilnehmer Nägel in den Nagelstock, fuhren in der Hocke durch Torbögen und zum Schluss sprangen alle über eine Schanze. Bei heißer Musik und bester Verpflegung vom Kindergarten warteten alle gespannt auf die Siegerehrung. Die Pistenkracher als Superhelden hatten die Aufgaben am besten gemeistert und standen auf dem Siegertreppchen ganz oben. Den zweiten Platz erreichte die Spielgruppe als Clowns. Dritte wurden die Kiga-Clowns. Den undankbaren vierten Platz in Kauf nehmen mussten die Teufel der Musikkapelle. Die wilden Tiere des Schützenvereins wurden Fünfte. Der Wolf und seine Hasen landeten auf dem sechsten Platz, die Hippies vom Chor Intermezzo auf dem Siebten. Die Tierarztpraxis auf Skiern lag vor den Stallbesen auf Platz acht. Die Schwimmer im Schnee wurden Zehnte. Das Schlusslicht bildeten die Gymnastikmädels als Babuschkas.

Auch interessant

Kommentare