Während eines Gruppen-Dates

„Die Bachelorette“ 2020: Schmierige Anmache! Kandidat ignoriert Melissas Wunsch - und riskiert Rauswurf

Emre aus München küsst die Bachelorette Melissa Damilia am Hals
+
Bei der zweiten Folge der Bachelorette kommt Emre aus München Melissa sehr nahe - und riskiert seinen Rauswurf.

Gleich vier Kandidaten mussten in der zweiten Folge der „Bachelorette“ gehen. Einer davon ist Emre. Bei einem Gruppen-Date kam er Melissa Damilia zu nah - und flog raus.

  • In der letzten Nacht der Rosen mussten sich vier Männer von Bachelorette Melissa verabschieden.
  • Auch der Barkeeper Emre aus München musste gehen - vermutlich wegen seiner vorherigen Annäherungsversuche.
  • Ein Kuss passte der Bachelorette so gar nicht: „Auf sowas reagiere ich ganz allergisch.“

München - „Wer nicht wagt, der nicht gewinnt.“ Das hat sich vielleicht auch Bachelorette-Kandidat Emre gedacht - und sich damit ins Aus geschossen. In der zweiten Folge mit Bachelorette Melissa Damilia ignorierte er ihren Wunsch und versuchte seinen durchsetzen. Dabei kam er der 24-Jährigen gegen ihren Willen sehr nah. In der zweiten Nacht der Rosen gab es dafür keine Rose.

Der Münchner Emre und drei weitere Kandidaten mussten in der zweiten Folge „Die Bachelorette“ gehen. Für die Männer hat es nicht gereicht. Wobei es der Bachelorette bei Emre womöglich nicht zu wenig sondern zu viel war - oder wie sie es nannte „too much“. Denn in einem Gruppen-Date ging Emre zu weit als er Melissa mit einem Kuss zu nah kam. Vielleicht saß aber bei Bachelorette Melissa der Schock aus dem vorausgehenden Gruppen-Date auch noch tief.

„Die Bachelorette“ (RTL): Emre aus München wagt einen riskanten Kuss - „das gefällt Frauen“

Während des späteren Gruppen-Dates mit Emre hatte er die Möglichkeit sich mit Melissa einen Moment alleine zu unterhalten. Zum Abschluss des Gesprächs umarmten sich beide und Emre drückte der Bachelorette einen Kuss auf den Hals. Die anderen anwesenden vier Männer verzogen das Gesicht. „Das ist schon echt mutig von ihm“, sagt Christian in einem Einzelgespräch in die Kamera. Emre hingegen war sichtlich überzeugt von seiner Zärtlichkeit gegenüber Melissa: „Das ist schön, wenn man da hin küsst. Da bekommt man Gänsehaut. Das gefällt Frauen.“

Melissa war da anderer Meinung. „Auf sowas reagiere ich ganz allergisch. Einfach aus dem Grund, weil es nicht der passende Moment war“, urteilt die Bachelorette im Nachhinein über den Überfall. Vor allem bei einem Gruppen-Date sei dies für sie unpassend.

„Die Bachelorette“: Emre kommt Melissa zu nah - und ignoriert ihren Wunsch

Aber Emre treibt es im Laufe des Gruppen-Dates noch bunter. Zum Abschluss aßen Melissa und ihre fünf Auserwählten zusammen griechische Köstlichkeiten. Da sie Knoblauch gegessen hatte, bat die Bachelorette bei der Verabschiedung darum, sich nur zu umarmen. Somit also kein Küsschen auf die Wange.

Während die anderen vier Männer diesen Wunsch akzeptierten, steuerte der 30-Jährige Emre bei der Umarmung mit seinem Mund Richtung Melissas Gesichtsmitte zu, knapp an ihrem Mundwinkel vorbei. „Nicht küssen, nicht küssen!“, rief die Bachelorette und drückte ihn freundschaftlich. Von Emre erntete sie einen ungläubigen Blick. Ungläubig drein blickte auch die neue „Bauer sucht Frau“-Landwirtin Denise, als sich ein anderer Ex-“Bachelorette“-Kandidat plötzlich auf ihren Hof verirrt hatte.

„Die Bachelorette“: Emre bekommt von Melissa eine Abfuhr- und ist wütend

Allein mit den Jungs platzt es aus Emre raus: „Ich bin sauer gerade! Was für ein ‚nicht küssen‘?“ Bachelorette-Kollege Christian weist ihn darauf hin, dass Melissa ja zuvor erst diesen Wunsch geäußert hatte. Doch Barkeeper Emre aus München ist nicht zu bremsen. „Das ist mir egal. Wenn ich was von dir will, dann küss ich!“ Seiner Ansicht nach, wollte er die 24-Jährige mit den bisher üblichen Küsschen links und rechts auf die Wange verabschieden, „das ist doch nichts Neues!“

Im Einzelgespräch vor der Kamera meint Melissa zu dem Vorfall: „Das ist nicht der richtige Moment, nicht in der Gruppe.“ Sie habe ihm auch nicht das Gefühl vermittelt, dass sie das jetzt wolle, äußert sich die Bachelorette weiter. Allem Anschein nach, hatte sie den missglückten Abschiedskuss - dadurch, dass Emre in Richtung Mund(-winkel) steuerte - als Versuch eines ersten Kusses interpretiert. „Er versteht wohl meine Anzeichen nicht“, so Melissa.

Am Ende musste der mutige Schmuser nun gehen - von Bachelorette Melissa gab es keine Rose. „Ich werde jetzt nicht weinen“, sagte der 30-Jährige sichtlich gerührt. „War eine echt coole Zeit!“ Auf Instagram postete er ein Bild mit seinen Bachelorette-Kollegen und dem Hashtag „legendezeiten“.

Neben der wöchentlichen Ausstrahlung der Folgen auf RTL können verpasste Folgen auch online auf dem Streaming-Portal nachgeschaut werden. Neben der „Bachelorette“, soll jetzt auch noch ein Format für Bi-Ladys kommen: „Princess Charming“.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Joko Winterscheidt riskiert seinen ProSieben-Job: „Eventuell dümmste Idee, die ich je hatte...“
Joko Winterscheidt riskiert seinen ProSieben-Job: „Eventuell dümmste Idee, die ich je hatte...“
Enttäuschung: „Bauer sucht Frau“-Stars am Boden - Tote Hosen zerschlagen ihren Traum
Enttäuschung: „Bauer sucht Frau“-Stars am Boden - Tote Hosen zerschlagen ihren Traum
The Masked Singer (ProSieben): Spoiler-Foto - Matthias Opdenhövel verrät die Promis unter den Masken
The Masked Singer (ProSieben): Spoiler-Foto - Matthias Opdenhövel verrät die Promis unter den Masken
Bachelorette (RTL): Homedate-Sensation - Daniel Häulse hütet Geheimnis
Bachelorette (RTL): Homedate-Sensation - Daniel Häulse hütet Geheimnis

Kommentare