Es geht um die Wurst

Ist Chris Töpperwien der Currywurst-Millionär? Yotta erzählt das krasse Gegenteil

+
Dschungelcamp 2019: Bastina Yotta und Chris Töpperwien haben sich nichts zu sagen. 

Bastian Yotta bezweifelt, dass Chris Töpperwien ein erfolgreicher Unternehmer ist. Im Dschungelcamp erzählt er private Storys über seinen Erzfeind.

Bastian Yotta und Chris Töpperwien waren einmal dicke Freunde. Doch 2018 gerieten die beiden in einen Streit, der bis heute anhält und seit ihrem Einzug ins Dschungelcamp nun vor einem Millionenpublikum öffentlich ausgetragen wird. Offenbar sehr zur Freude der Zuschauer von „Ich bin ein Star, Holt mich hier raus“, denn auch in der 14. von insgesamt 16 Folgen der RTL-Reality-Show sind beide Kontrahenten noch im Rennen um die Dschungelkrone und das Preisgeld in Höhe von 100.000 Euro.

Ob es für Yotta oder Chirs reicht? Das lesen Sie in unserem Dschungelcamp-Live-Ticker nach. 

Yotta behauptet: Chris Töpperwien hat keinen Imbiss mehr

Geld, das sowohl Bastian Yotta als auch Chris Töpperwien gut gebrauchen könnten. Letzerer vielleicht sogar ein wenig mehr. Zumindest wenn man den Geschichten Yottas Glauben schenkt, die der selbsternannte Camp-Motivator zwei Tage vor dem Finale am Dschungeltelefon ausplauderte: "In L.A. lässt sich nichts verstecken. Ich habe zu Chris gesagt: Currywurst-Millionär? Hier in Amerika habe ich ja überhaupt nichts davon mitbekommen? Darauf er: ‚Ich hatte so Food Trucks, aber das hat dann nicht funktioniert. Jetzt mache ich was anderes.‘“, berichtet Yotta von einer Unterhaltung, die er mit Töpperwien geführt haben will. Doch damit nicht genug der Aufklärung über seinen Feind, den Currywurst-Unternehmer. 

Dschungelcamp 2019: Bastian Yotta hetzt gegen seinen Konkurrenten Chris Töpperwien.

Dschungelcamp 2019: Alles nur Fassade bei Chris Töpperwien?

Yotta setzt zu einem weiteren Rundumschlag an: "Er wohnt ja auch nicht in Malibu. Er wohnt irgendwo in der Pampa. Ich glaube fast 45 Minuten entfernt von Malibu. Er fährt einen kleinen Mercedes.“ Und dann wäre da noch die Sache mit dem Behindertenausweis, die Bastian Yotta auf die Palme bringt: „Der fährt mit einen Behindertenausweis rum, und das prangere ich an! Er hat einen Behindertenausweis im Auto und parkt immer auf Behindertenparkplätzen. Und das stört mich. Das finde ich scheiße, und ich habe es ihm auch damals gesagt. Aber er fand das ganz witzig." 

Wie verdiente Chris Töpperwien vor dem Dschungelcamp sein Geld?

Christian „Chris“ Töpperwien wurde in Deutschland durch die VOX-Auswanderer-Sendung „Goodbye Deutschland“ bekannt. Der gebürtige Nordrhein-Westfale und ausgebildete Bürokommunikationskaufmann bezeichnet sich selbst als Gastronom und Unternehmer. 2011 wanderte er in die USA aus, brachte eine eigene Silberschmuck-Linie auf den Markt und nahm 2012 seinen ersten Currywurst-Truck in Betrieb. Daraus soll er ein Franchise-System entwickelt haben, dass in mehreren US-Bundesstaaten Teilnehmer gefunden habe.

Neben seinem „No.1 Currywurst Truck“ sind oder waren nachweislich mindestens zwei weitere Trucks unter diesem Namen im Einsatz, einer in Orlando und einer in Cape Coral. Seinen Instagram-Account nennt Chris Töpperwien currywurstmann_official. In einem Posting vom 4. September 2018 schreibt er darüber, was er seinem Currywurst-Truck so alles zu verdanken hat. Genug für ein schickes Heim in Malibu?

Dschungelcamp 2019: Chris Töpperwien ist mit Currywürsten reich geworden -  sagt er zumindest.

Töpperwien-Konkurrent Yotta: Woher hat er die angeblichen Millionen?

Womit Yotta, dessen bürgerlicher Name Bastian Gillmeier lautet, seine angeblichen Millionen gescheffelt hat, ist nicht ganz geklärt. Nach seinem Studium der Sportwissenschaften und ein paar Semestern BWL soll der gebürtige Landshuter zunächst als Versicherungsmakler gearbeitet haben. Auch als Boutique-Betreiber und Vertriebler für Ultraschallgeräte zur Fettverbrennung soll er sich versucht haben. Bastian hat zwei Bücher veröffentlicht. Das Diätbuch „Mind Slimming“ und das Motivationsbuch „Die Yotta Bibel“. Yotta war Protagonist in der nach ihm benannten ProSieben-Doku-Serie „Die Yottas! Mit Vollgas durch Amerika“ und Teilnehmer der RTL-Kupppelshow „Adam sucht Eva“. Im Dschungelcamp 2019 beichtet Bastian Yotta täglich neue intime Details aus seinem Leben und hat gute Chancen auf den Thron.

Doch reicht das für die Anhäufung eines mehrfachen Millionen-Netto-Vermögens? In einem Interview mit der Bild-Zeitung gab Yotta an, drei große Einnahmequellen zu haben: „Flow Desk“ (ein Schreibtisch mit integriertem Laufband), „Global Skin“ (Schönheitsprodukte) und eine Software, die älteren Menschen die Benutzung sozialer Netzwerke erleichtern soll. Yotta will diese für sehr viel Geld an ein amerikanisches Technikunternehmen verkauft haben, wie der Stern berichtet.

Aktuell steht Yotta, der kurz vor seinem Einzug ins Dschungelcamp wegen angeblicher Steuerhinterziehung am Frankfurter Flughafen verhaftet wurde, auch wegen Betrugs-Vorwürfen der Familie Otto in den Schlagzeilen. Hat Bastian Yotta das Investoren-Ehepaar um 1,6 Millionen Euro geprellt, wie es behauptet? Wie rtl.de berichtet hält Familie Otto ihr Investment in Yottas Business rückblickend für einen Fehler. 

Die Gagen der Dschungelcamp-Kandidaten unterscheiden sich stark. Bastian Yotta steht auf der Gehaltsliste von RTL offenbar ganz oben.

Sven Barthel

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Bachelorette: Kandidat Tim mit Gerda im Bett - Lief da tatsächlich was? Nun sprechen die beiden Klartext 
Bachelorette: Kandidat Tim mit Gerda im Bett - Lief da tatsächlich was? Nun sprechen die beiden Klartext 
„Aktenzeichen XY“-Fall um Lars Mittank - Spur hat sich leider zerschlagen
„Aktenzeichen XY“-Fall um Lars Mittank - Spur hat sich leider zerschlagen
GZSZ-Revolution: Fans werden erhört - RTL verändert markantes Detail 
GZSZ-Revolution: Fans werden erhört - RTL verändert markantes Detail 
Bekannter deutscher Sender zeigt ein Jahr lang JEDEN Freitag denselben Film mit Til Schweiger
Bekannter deutscher Sender zeigt ein Jahr lang JEDEN Freitag denselben Film mit Til Schweiger

Kommentare