„Kann es nicht glauben“

„Dancing on Ice“: Sarah Lombardi mit unfassbarem Auftritt im Finale

+
Sarah Lombardi kassierte für ihren Auftritt Höchstwerte.

Sarah Lombardi ist die Queen des Eises: Die Sängerin stellte ihre Konkurrenz am Sonntagabend bei „Dancing on Ice“ völlig in den Schatten.

Update vom 11. Februar 2019: Sie galt als große Favoritin - und im Finale bewies sie auch, warum: Sarah Lombardi (26) legte beim Showdown von „Dancing on Ice“ zwei phänomenale Auftritte hin und sicherte sich so den Sieg bei der Eistanz-Show. Auf den Rängen zwei und drei folgten John Kelly (52) und Sarina Nowak (25).

Sarah Lombardi, die den Ruf als die „ewige Zweite“ weg hat, konnte am Sonntagabend also diesen Fluch brechen - und zwar dank zweier überragender Läufe. Juror Daniel Weiss war begeistert: "Diese Nummern kann man eins zu eins in jeder Eistanzshow auf der Welt vorführen. Wenn Sarah mit vier Jahren angefangen hätte, hätten Joti (ihr Tanz-Partner, Anm. d. Red.) und sie Olympia gewinnen können", schwärmte der Juror nach Lombardis Auftritt und gab ihr die Höchstpunktzahl.

Die Sängerin zeigte sich nach der Show zu Tränen gerührt: "Ich kann es immer noch nicht glauben, das ist ein so krasses und komisches Gefühl, da ich es einfach gewohnt war, immer die Zweite zu werden. Das war der schönste Abschluss dieser Reise."

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Wᴇʀʙᴜɴɢ| Meine lieben , heute ist das Finale und ich bin schon so aufgeregt . Ich möchte mich aber bei euch allen bedanken , für alles was ihr mir gebt. Mut , Kraft , Zuneigung und dadurch macht ihr mich stark ❤️. Danke dass ihr mir ermöglicht habt ins Finale zu kommen . Es war so eine unglaublich tolle Show , so eine emotionale Reise und so lehrreiche Momente für mich und mein Innerstes . Das Gefühl auf dem Eis ist mit nichts zu vergleichen . Es ist als würde man fliegen und frei sein ⛸❄️ Mit @jotipolizoakis habe ich den besten Tanzpartner den es gibt , wir sind so froh uns kennen gelernt zu haben und werden diese ganz besondere Zeit nie vergessen. Danke auch an das tolle Team und an @sat.1 , die alle so viel liebe mit reingesteckt haben ❤️ Heute Abend werden wir für euch alle tanzen . Natürlich wäre der schönste Abschluss dieser Reise heute @dancingonicesat.1 zu gewinnen und dafür brauchen wir noch einmal eure Unterstützung Jeder Anruf zählt ☎️☎️☎️☎️☎️☎️☎️☎️☎️☎️☎️☎️ Wählt die 01379787804 oder per SMS mit 04 an 444111 ✨ ☎️☎️☎️☎️☎️☎️☎️☎️☎️☎️☎️☎️ let us win together Ich hab euch lieb ❤

Ein Beitrag geteilt von Sarah lombardi (@sarellax3) am

„Dancing on Ice“: Aus diesem traurigen Grund verließ Favorit Timur Bartels die Show freiwillig

Update vom 5. Februar 2019: Lange wurde spekuliert, nun ist klar, wieso der Favorit von „Dancing on Ice“ noch vor dem Halbfinale ausgestiegen ist. Timur Bartels selbst veröffentlichte auf seinem Instagram-Account eine traurige Nachricht, viele Fans sind geschockt. „Es wurde viel spekuliert, was die genauen Gründe für meinen Ausstieg sind und ich habe mich bedeckt gehalten, weil es lange Hoffnung gab“, so Bartels. Der Grund für seine überstürzte Abreise aus Köln sei eine schwere Krankheit seines Vaters gewesen. 

„Schon kurz bevor die erste Show anfing, kam mein Papa mit einer schweren Krankheit ins Krankenhaus und lag seitdem im Koma“, verrät der „Club der roten Bänder“-Star auf Social-Media. Wie der Schauspieler erklärt, habe sich der Gesundheitszustand seines Vaters dann im Laufe des Sonntags verschlechtert. Ohne zu zögern reiste Bartels zu ihm: „Ich konnte noch viele Stunden mit ihm verbringen, doch leider hat er am Montag seinen Kampf beendet und ist von uns gegangen.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Liebe Fans, Freunde und Journalisten, wie viele schon mitbekommen haben, habe ich letzten Sonntag die Sat.1 Show "Dancing on Ice" aus familiären Gründen verlassen. Es wurde viel spekuliert, was die genauen Gründe für meinen Ausstieg sind und ich habe mich bedeckt gehalten, weil es lange Hoffnung gab. Schon, kurz bevor die erste Show anfing, kam mein Papa mit einer schweren Krankheit ins Krankenhaus und lag seitdem im Koma. Er ist ein großer Fan gewesen von allem was ich tat, und war sehr stolz auf mich. Er war immer beim Training, unterstützte mich als Schauspieler und interessierte sich wie kein anderer für die Musik, die ich mache. Ich wollte jede Eiskür für ihn laufen in der Hoffnung, dass er alles nachträglich sehen kann, wenn er aufwacht. Er war auch unfassbar stolz, dass ich so einen Erfolg mit “Club der roten Bänder” erfahren habe, und hat sich riesig auf den Kinofilm gefreut. Meinem Vater ging es am Sonntag sehr schlecht. Ich bin ohne zu zögern nach Berlin gereist, um bei ihm im Krankenhaus zu sein. Ich konnte noch viele Stunden mit ihm verbringen, doch leider hat er am Montag seinen Kampf beendet und ist von uns gegangen. Ein Mensch, dem ich alles zu verdanken habe, der mich zu jeder Zeit kompromisslos unterstützt hat und es mir auch ermöglicht hat, dass ich Schauspieler werden konnte. Ein Mensch mit nur positiven Intentionen und voller Lebensfreude und Optimismus. Meine Stärke habe ich von ihm und es ist auch in seinem Interesse, dass ich heute auf der Premiere von “Club der roten Bänder” sein werde und mit meinen Kollegen einen wichtigen Film unterstütze, der eine Thematik auf eine besondere Art erzählt, die vielen anderen Menschen und auch mir durch's Leben geholfen hat. Ich danke Euch für all Eure Nachrichten und die Kraft, die mir und meinem Papa gewünscht wird. Ich bitte alle Journalisten darum, aus Respekt mir, meinem Papa und vor allem meiner Familie gegenüber, von jeglichen Interviews/Rückfragen abzusehen. Ich möchte aber, dass nicht weiter spekuliert werden muss und Ihr Bescheid wisst. Es ist eine harte Zeit, aber es muss immer weitergehen und mein Papa wird heute voller Stolz von ganz weit oben auf unsere Premiere herabblicken. Danke❤

Ein Beitrag geteilt von Timur Bartels (@timur_bartels) am

Lesen Sie auchLet’s Dance: Diese sieben Kandidaten stehen bereits jetzt fest - Sängerin sorgt für Sensation. 

Update vom 3. Februar 2019, 21.33 Uhr: „Dancing on Ice“ muss im Halbfinale ohne einen seiner Favoriten auskommen. Via Twitter teilte Sat.1 mit, dass Schauspieler Timur Bartels kurzfristig nicht mehr an der Tanz-Show teilnehmen wird - „aus familiären Gründen“, wie es heißt. Was genau dahinter steckt, ist bislang offen.

Auch die Moderatoren der Sendung Marlene Lufen und Daniel Boschmann wiesen während des Halbfinals auf das Aus von Bartels hin ohne dabei Einzelheiten zu nennen. Allerdings lässt eine andere Twitter-Nachricht von Sat.1 auf einen Vorfall in Bartels Familie schließen. 

Ein User hakte nach und fragte warum Sarah Lombardi einmal aussetzen durfte und Timur Bartels nun komplett raus sei. Der TV-Sender antwortete: „Sarah war verletzt. Timur hat sich dazu entschieden, dass seine Familie gerade vorgeht. Und diese Entscheidung akzeptieren wir. Weil sie richtig ist.“

„Dancing on Ice“: Jetzt ist der Grund für Detlef D! Soosts Tränenausbruch bei „Purple Rain“-Song klar

Update vom 23. Januar 2019: Harte Schale, weicher Kern: Choreograph Detlef D! Soost gibt auf der Bühne gerne den harten Drillmaster, pusht seine Schüler zu Höchstleistungen. Doch abseits des Rampenlichts ist da noch diese andere, sensible Seite, die nun die Zuschauer in der dritten Folge von „Dancing on Ice“ überraschend zu sehen bekamen. 

In einem anschließenden Interview zu seiner Kufen-Performance zum Welthit „Purple Rain“ des 2016 verstorbenen Sängers Prince kullerten bei dem muskelbepackten, 1,90-Meter-Riesen plötzlich die Tränen. Die Textzeilen des 1984 veröffentlichten und mit einem Grammy ausgezeichneten Songs, riefen Erinnerungen an Detlef D! Soosts Kindheit wach. Und die war alles andere als leicht, wie der 48-Jährige in einem RTL-Interview 2017 verriet. 

Sein Vater machte sich direkt nach seiner Geburt aus dem Staub, wollte nichts von seinem Sohn wissen. Die Mutter: manisch depressiv! Mehrmals soll sie versucht haben, sich mittels Alkohol und Tabletten das Leben zu nehmen. Detlef D! Soost erinnert sich an eine traurige Episode seiner Kindheit, in der er seine Mutter halb bewusstlos auf dem Küchenboden liegend vorfand. Detlef D! Soost kommt schließlich in ein Kinderheim. Seine Mutter stirbt, als Detlef 13 Jahre alt ist. Halt findet Detlef D! Soost vor allem in seiner eigenen Familie. Zusammen mit Sängerin Kate Hall (35) hat er eine achtjährige Tochter und lebt in Berlin. 

Das emotionale Interview mit Detlef D! Soost können Sie aufvip.de anschauen.

„Dancing on Ice“: Ein Welthit lässt bei Detlef D! Soost die Tränen fließen

Update vom 21. Januar 2019: Der oft harte Kerl Detlef D! Soost zeigte in der dritten Folge von Dancing on Ice seine gefühlvolle Seite. Bei der Performace mit Tanz-Partnerin Kat Rybkowski zu dem Song „Purple Rain“ von Prince stürzte D! Soost auf die Eisfläche, rappelte sich aber schnell wieder auf und brachte die Darbietung zu Ende. Der Sturz selbst brachte den Choreografen aber laut Promiflash noch nicht zum Gefühlsausbruch. 

Die Tränen flossen erst nach der Folge beim Interview. Dort sprach er über seine schwere Kindheit. Auch die Tatsache, dass er den Auftritt seiner Frau Kat Hall (35) gewidmet hatte, machte den Tänzer rührselig. Das Lied „Purple Rain“ bedeute ihm viel. „Das war für mich bis jetzt der wichtigste Song, weil es eine Ballade ist und so viel mitteilt und wir unsere Emotionen zeigen konnten“, sagte D! Soost Promiflash

Lesen Sie auch zu Dancing on Ice: Helene Fischers Vorgängerin: Backstage-Video von „Dancing on Ice“ zeigt, wie es Anelia geht

„Dancing on Ice“: Sarah Lombardi fällt wegen Verletzung aus

Update vom 17. Januar 2019: Popsängerin Sarah Lombardi (26) fällt wegen einer Verletzung bei der Sat.1-Show „Dancing on Ice“ aus. Das teilte der Privatsender am Donnerstag mit. Bei einer Untersuchung sei ein Muskelfaserriss festgestellt worden. „Damit kann Sarah Lombardi am Sonntag nicht zur Kür auf dem Eis antreten.“ Sie sei wirklich traurig, dass sie am Sonntag nicht auftreten könne, wurde Lombardi in der Mitteilung zitiert. „Aber wir haben heute direkt mit der Therapie angefangen. Der Arzt sagt auch, dass ich das Bein bewegen muss und hat mir die Hoffnung gegeben, dass ich nächste Woche wieder trainieren kann. Aber ich werde am Sonntag natürlich dabei sein und die anderen unterstützen.“

Laut den „Dancing on Ice“-Regeln rückt damit in der kommenden Live-Show am Sonntag (20.15 Uhr, Sat.1) der zuletzt ausgeschiedene Eistanz-Promi nach. Damit wird Aleksandra Bechtel mit Profi-Partner Matti Landgraf erneut auf dem Eis stehen.

„Dancing on Ice“ Sarah Lombardi wehrt sich gegen Anschuldigungen

Update vom 14. Januar 2019: 

Neue Show, neue Kritik: Erst im Dezember nahm Sarah Lombardi an der TV-Show „Schlag den Star“ teil und bekam für ihre Auftritte viel Gegenwind. Die Sängerin verlor in der Show gegen den Rapper Eko Fresh. Daraufhin machten sich die Zuschauer über Twitter vielfach über die gesanglichen Leistungen der 26-Jährigen lustig.

„Dancing on Ice“ bringt neue Kritik für Sarah Lombardi

Knapp einen Monat später tritt die 26-Jährige nun in der Serie „Dancing on Ice“ auf. Dabei stellen sich Promis der Herausforderung, die Kunst des Eislaufens zu erlernen. Mit Hilfe eines Tanzpartners studieren sie komplizierte Choreografien ein, die sie anschließend dem Publikum auf der Eisfläche präsentieren.

Sarah Lombardi ist eine der acht Kandidaten und auch hier einiger Kritik ausgesetzt. Die Vorwürfe kommen diesmal jedoch nicht von den Zuschauern. Ihre ehemalige Konkurrentin Désirée Nick, die die Show bereits in der ersten Folge verlassen musste, wirft ihr vor, nicht mit offenen Karten zu spielen. Die Fähigkeiten der Sängerin sollen laut Nick nicht von irgendwoher kommen. Sarah Lombardi soll bereits Vorkenntnisse haben, berichtet bild.de

Désirée Nick saß bei „Dancing on Ice“ im Publikum und lästerte über Sarah Lombardi

Während Sarah Lombardi mit faszinierenden Küren das Publikum begeistert, ist die 62-Jährige nicht mehr dabei. Trotzdem saß die ehemalige Kandidatin am Sonntag erneut in der Halle und beschwerte sich über ihre Ex-Konkurrentin. Im Gegensatz zu den anderen Promis soll sie bereits vor der Show länger auf dem Eis trainiert haben. Damit schade sie den anderen Kandidaten. „Denn die wirklichen Newcomer stehen bei einer solchen Ansage allesamt ganz doof da“, sagt Désirée Nick gegenüber Sat.1.

Désirée Nick verließ die Show nach der ersten Folge. Jetzt beschwert sie sich über Sarah Lombardi.

Sarah Lombardi hatte zuvor in einem Interview mit Sat.1 erzählt, dass sie nur einmal als Kind auf dem Weihnachtsmarkt Schlittschuhlaufen war. Désirée Nick bemerkte dazu nur spitz gegenüber Sat.1: „Ich wusste gar nicht, was man auf dem Weihnachtsmarkt alles lernen kann.“

Sarah Lombardi: Auch sie hat von null angefangen

Die 26-Jährige wies diese Vorwürfe zurück und erklärte: „Ich weiß zu einer Million Prozent, dass ich das noch nie vorher gemacht habe. Höchstens mal auf dem Weihnachtsmarkt, so wie ich es gesagt habe“, schreibt bild.de. Außerdem gebe es Videos von den Anfängen des Trainings, in denen die Sängerin stürzte und ihr Trainer und Tanzpartner Joti Polizoakis alles von Grund auf beibringe, so Lombardi. „Eigentlich muss ich mich nicht rechtfertigen“, fügte sie zudem laut bild.de hinzu.

Trotz der Vorwürfe hat das Tanzpaar jetzt allen Grund zur Freude. Denn bei den Zuschauern kommen der Eistänzer Joti Polizoakis und Promi Sarah Lombardi mit ihren Choreografien bestens an. Mit 33 Punkten in der zweiten Folge tanzten sich die beiden am Sonntag sicher in die nächste Runde.

Sarah Lombardi schreibt TV-Geschichte - doch Fans machen sich über die Sängerin lustig

Update vom 09. Dezember 2018: Am Samstagabend traten Sarah Lombardi und Eko Fresh gegeneinander an. Das erste Mal gab es in der TV-Show „Schlag den Star“ einen Fight zwischen Mann und Frau. In einem der ersten Spiele, dem „Songbattle“, performten Sarah und Eko abwechselnd jeweils drei Songs live, die sie sich vorher aussuchen durften. Sie hatten im Vorfeld eine Woche Zeit, die Lieder mit einer Live-Band zu proben.

Die Zuschauer durften anschließend per Telefon für ihren Favoriten stimmen. Letztendlich konnte Eko das Spiel für sich entscheiden. Auf Twitter machten sich die Fans aber über die Gesangskünste der beiden lustig. Einer schrieb über Lombardi: „Oh Gott, sie singt wirklich schlecht.“ Der User maeri_yo witzelte: „Wenn die Sendung international zu sehen wäre, würden die Zuschauer nicht glauben, dass die beiden aufgrund ihres Gesangs „prominent“ sind.“

Aber nicht nur die Kandidaten waren Thema in den sozialen Medien. Auch über die langen Werbeunterbrechungen beschwerten sich viele. Mr. Marc schrieb auf Twitter: „Ihr braucht euch nicht wundern, dass Plattformen wie Netflix immer beliebter werden, wenn ihr mitten im Spiel und dann gefühlt alle zehn Minuten für zehn Minuten Werbung macht. Es macht keinen Spaß mehr zu schauen.“

Auch neben ihrem Gesang konnte Sarah Lombardi über weite Strecken nicht überzeugen. Eko Fresh gewann schon nach zwölf von 15 möglichen Spielen. Sarah konnte nur zwei für sich entscheiden.

Sarah Lombardi schreibt TV-Geschichte - wird sie sich blamieren oder alle überraschen?

Meldung vom 23. November 2018: Zum ersten Mal in der Geschichte der ProSieben-Sendung „Schlag den Star“ wird es Ende des Jahres ein Duell der Geschlechter geben. Sängerin Sarah Lombardi tritt am 08. Dezember gegen Rapper Eko Fresh an. In mehreren Duellen müssen sich die beiden beweisen, sowohl in kniffligen Rätseln als auch in sportlichen Wettkämpfen. Für einige Fans steht schon fest, wer die Show gewinnen wird - es ist jedoch keiner der beiden Kandidaten. 

ProSieben: Sarah Lombardi und Eko Fresh bei „Schlag den Star“

„Es ist eine Premiere“, wie der Sender ProSieben auf seiner Website verkündet. Zum ersten Mal wird eine prominente Frau gegen einen Mann antreten. In der Vorgänger-Show „Schlag den Raab“ kam es zwar schon einmal zu Duellen zwischen einer Frau und Moderator Stefan Raab, nicht jedoch bei dem neuen TV-Event. Bei „Schlag den Star“ treten nämlich seit 2014 nur Prominente gegeneinander an. Dabei sind schon einmal zwei Damen aufeinander getroffen, aber noch nie gab es einen Geschlechterkampf. Das soll sich Anfang Dezember mit Sarah Lombardi und Eko Fresh ändern.

Sarah Lombardi vs. Eko Fresh bei „Schlag den Star“: Fans küren schon vorab einen Sieger

Vor Kurzem gab ProSieben via Twitter bekannt, dass Sarah Lombardi am 08. Dezember gegen Eko Fresh bei „Schlag den Star“ antreten wird. Obwohl das Duell noch in der Zukunft liegt, meinen einige Fans zu wissen, wer die Show gewinnen wird. Einer scherzt etwa: „Für mich ist Alessio jetzt schon der Gewinner“. Sogar die Telekom-Tochter Magenta TV antwortet auf den Tweet und meint: „Hauptsache Alessio geht´s gut“. 

Die User spielen dabei auf den gemeinsamen Sohn von Sarah und Pietro Lombardi an. Nach der Trennung des Paares im Oktober 2016 ging es den Fans nur um den damals Einjährigen und der Spruch „Hauptsache Alessio geht´s gut“ etablierte sich. Doch der Sohn der Lombardis wird auch von den Eltern selbst immer wieder ins Rampenlicht gerückt. Zuletzt sorgte seine Mutter Sarah für Aufsehen, als sie öffentlich über intime Details plauderte

Sarah Lombardi bei „Schlag den Star“: Nicht ihr erster Auftritt im TV

Sarah Lombardi ist nicht zu Unrecht bei „Schlag den Star“, ist sie doch seit mittlerweile sieben Jahren im deutschen TV präsent. Bekannt wurde sie unter dem Namen Sarah Engels 2011 durch „Deutschland sucht den Superstar“. Sie belegte den zweiten Platz in der Castingshow, Gewinner war Pietro Lombardi. Die beiden verliebten sich während der Teilnahme und heirateten bereits zwei Jahre später. 2015 kam dann der gemeinsame Sohn Alessio zur Welt. Doch nur ein Jahr später ging die Ehe in die Brüche und die beiden trennten sich. 

Sarah lernte Pietro Lombardi 2011 während DSDS kennen. Die beiden waren damals erst 19 Jahre alt.

Schon während die Lombardis noch zusammen waren, waren sie Mittelpunkt mehrerer Doku-Soaps von RTL II. Kurz vor ihrer Trennung machte Sarah Lombardi im Juni 2016 bei „Let´s Dance“ mit und konnte dabei den zweiten Platz belegen. Nach mehreren kleinerer Auftritten wie bei „Grill den Henssler“ folgt bald ihre Teilnahme bei „Schlag den Star“. Am 08. Dezember trifft sie in der ProSieben-Show auf den deutschen Rapper Eko Fresh. Ihr Ex-Mann Pietro nahm bereits im Juli dieses Jahres daran Teil, versagte aber kläglich. Mit einem 27:9 musste er sich dem Musiker Gil Ofarim geschlagen geben, wie express.de berichtet. Hoffen wir für Sarah Lombardi, dass sie sich etwas besser schlägt. 

Lesen Sie auch: Tiefschlag von Sarah Lombardi: Pietro muss diese offenen Sätze jetzt verkraften

Sarah Lombardi erneut hüllenlos! Mehr von ihr gab‘s erst einmal in der Sauna zu sehen - Wir zeigen beides

Judith Rakers mit Wow-Dekolleté und im Straßenlook! So haben Sie „Miss Tagesschau“ noch nie gesehen

„Schlag den Star“ geht den Bach runter: ProSieben-Zuschauer entsetzt

mef/md/chd

Auch interessant

Meistgelesen

Weitere Helene-Fischer-Show mit überraschendem Star? „Verhandlungen mit ARD und ZDF“
Weitere Helene-Fischer-Show mit überraschendem Star? „Verhandlungen mit ARD und ZDF“
Sat.1 wirft Genre aus dem Programm - Ungewöhnlicher Schritt
Sat.1 wirft Genre aus dem Programm - Ungewöhnlicher Schritt
GNTM 2019: Wer ist raus? Welche Kandidatinnen sind in den Top Nine?
GNTM 2019: Wer ist raus? Welche Kandidatinnen sind in den Top Nine?
GNTM 2019: Kandidatin Julia ist raus - Das Männermodel-Shooting wurde ihr zu heiß
GNTM 2019: Kandidatin Julia ist raus - Das Männermodel-Shooting wurde ihr zu heiß

Kommentare