„Außen Fake, innen real“

„Dschungelcamp“-Fans fassungslos: So sah Christina Dimitriou vor den zahlreichen Beauty-OPs aus

Christina Dimitriou ist Fan von Beauty-OPs.
+
Christina Dimitriou ist Fan von Beauty-OPs.

Christina Dimitriou zieht in die Dschungelshow 2021 ein. Im TV fiel sie auch durch XL-Lippen und Brüste auf. Fans sind geschockt, wie natürlich sie früher aussah.

Update vom 21. Januar, 23.01 Uhr: In der Ersatz-Show für das Dschungelcamp 2021 gibt Christina Dimitrou einen tiefen Einblick in ihre Beauty-OP-Historie. „Ich bin ein riesen Fan davon“, gibt sie bei dem Thema direkt zu - und kommt ins Plaudern. Mit 21 hat sie bereits angefangen mit einer Nasen- und Brust-OP, gesteht sie. „Mit 26 habe ich dann angefangen, meine Lippen zu unterspritzen und bisschen Botox zu unterspritzen.“

„Wirklich, so künstlich siehst du gar nicht aus“, bescheinigt Sam Dylan erst einmal. „Ey und ich habe schon so viel gemacht, ne“, erzählt Christina weiter. Auch in den Lippen sei schon „einiges drinnen“. Der Grund für das Ganze? „Ich mag das einfach auszuprobieren. Ich setze mich hin und sage: ‚Mach mal was Neues‘“, erklärt die 29-Jährige. Da muss dann auch Mit-Camper Sam Dylan noch einmal nachfragen - Was ist jetzt noch alles gemacht außer dem Gesicht? Ihre Brüste seien nicht echt, der Hintern aber schon noch, antwortet Christina Dimitriou. Aber: „Das wars aber, sonst nur Kleinigkeiten.“ Trotzdem: Dafür gehe fast ihr ganzes Geld drauf, erklärt sie.

Dschungelcamp 2021 (RTL): Vor ihren Beauty-OPs sah sie ganz anders aus

Erstmeldung vom 21. Januar, 20:46 Uhr:
Hürth - Christina Dimitriou kennt man schon aus diversen Reality-TV-Formaten wie „Temptation Island“, „Ex on the Beach“ oder der „#CoupleChallenge“. Nun zieht die 29-Jährige auch in das Ersatz-Dschungelcamp auf RTL ein. Zusammen mit Oliver Sanne (34) und Sam Dylan (29) gehört sie zur Gruppe Drei, die das Tiny House am Donnerstag, den 21. Januar 2021, bezieht.

Dschungelcamp 2021 (RTL): Christina Dimitriou steht für Provokation - und Schlauchbootlippen

Bereits im Vorfeld kündigte die laute Dortmunderin an: „Ich werde alle rasieren“. Die hauptberufliche Instagram-Influencerin hofft auf viele Anrufe, um in das Halbfinale einzuziehen und damit weiterhin um das „goldene Ticket“ für den echten Dschungel im nächsten Jahr kämpfen zu dürfen. Während der Einsatz beim Dschungelcamp 2021 läuft, managt ihr Schatz Aleksandar Petrovic ihren Kanal und rührt ordentlich die Werbetrommel. Auch er ist bereits bekannt aus dem Reality-TV.

Bekannt ist Christina Dimitriou aber nicht nur durch provokante Aussagen, ein loses Mundwerk und Gefühlsaubrüche. Sie fällt auch optisch auf, insbesondere durch ihre XXL-Brüste und Schlauchbootlippen. „Außen Fake, innen Real“, kündigte sie bereits in der RTL-Vorschau zur Dschungelshow Folge sieben an. Dann legt sie nach: Das meiste Geld gehe bei ihr eben für Beauty-OPs drauf, hauptsächlich Botox.

Dschungelcamp 2021 (RTL): So sah Christina Dimitriou früher aus - Fans mit klarer Aussage

Auf ihrem Instagram-Profil finden sich neben komplett geschminkten Fotos auch ältere Bilder, auf denen Christina scheinbar noch nicht so oft beim Beauty-Doc auf dem Stuhl saß. In den Kommentaren sind ihre Fans von der krassen Veränderung schockiert. Beim Vorher-Nachher-Vergleich gewinnt in den Kommentaren auffallend oft das „Vorher“.

Eine Followerin schreibt beispielsweise: „Das ist das schönste Bild von dir. Ganz ehrlich, versteh mich nicht falsch, du bist so wie auf diesem Bild viel, viel hübscher“. Aber auch männliche Fans stimmen zu: „Natürlich viel besser!!!...als zu viel Spritz-Mund. Bitte back to the roots“ oder „Das sieht besser aus als auf allen anderen Bildern zusammen“. Unter einem anderen Bild wird es sogar noch direkter: „Richtig hässlich, sowas verstehe ich nicht. Diese Lippen machen es kaputt“.

Im Tiny House, das 2021 das Dschungelcamp ersetzt, sind Beauty-Artikel wie Make-Up und Lippenstift zwar erlaubt. Doch wie wird sich Christina in den Dschungelprüfungen schlagen, in denen eklige Tiere an ihrem Gesicht herumkriechen? (jh)

Auch interessant

Kommentare