"Spanische Massage": Woche 5 im "Big Brother"-Haus

Spanische Massage Woche 5 Big Brother
1 von 14
Nach den Strapazen mit On/Off-Kuschelpartner David hat Jordan zum Beginn der fünften Container-Woche einen Entschluss gefasst: "Ich ziehe aus!"
Spanische Massage Woche 5 Big Brother
2 von 14
Doch vorher hielt "Big Brother" eine Überraschung für das WG-Küken bereit: Sie durfte mit ihrer Mutter telefonieren.
Spanische Massage Woche 5 Big Brother
3 von 14
"Du hast dich in den letzten Wochen wacker geschlagen. Wir sind stolz auf dich", sagte Mama.
Spanische Massage Woche 5 Big Brother
4 von 14
Das war Balsam für die Seele der 18-Jährigen.
Spanische Massage Woche 5 Big Brother
5 von 14
Überglücklich berichtete sie den Mitbewohnern von dem Telefonat.
Spanische Massage Woche 5 Big Brother
6 von 14
Konnte ihre Mutter Jordan zum Bleiben bewegen?
Spanische Massage Woche 5 Big Brother
7 von 14
Anstrengend wurde es für die Männer: Unter Daggys Anleitung mussten sie ein Bauch-Beine-Po-Training absolvieren.
Spanische Massage Woche 5 Big Brother
8 von 14
Ein Klacks? Vor allem Cosimo wurde eines Besseren belehrt: Ganz schön anstrengend, so ein läppischer "Frauenkurs".

"Spanische Massage": Woche 5 im "Big Brother"-Haus

Quelle: tz

Auch interessant

Meistgelesen

Palina Rojinski bei der WM 2018: Zwei gute Gründe, warum sie ARD-Reporterin ist
Palina Rojinski bei der WM 2018: Zwei gute Gründe, warum sie ARD-Reporterin ist
"Bachelor in Paradise"-Hammer! Diese Kandidaten könnten bei der zweiten Staffel dabei sein
"Bachelor in Paradise"-Hammer! Diese Kandidaten könnten bei der zweiten Staffel dabei sein
Nach Thomas Hayos GNTM-Aus: Jetzt schockt Heidi Klum mit Aussage über Zukunft der Show
Nach Thomas Hayos GNTM-Aus: Jetzt schockt Heidi Klum mit Aussage über Zukunft der Show
Nach TV-Beitrag wird falscher Verdächtiger fast totgeschlagen - jetzt laufen Ermittlungen gegen RTL
Nach TV-Beitrag wird falscher Verdächtiger fast totgeschlagen - jetzt laufen Ermittlungen gegen RTL

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.