Mit Rad gestürzt

Günter Wallraff nach schwerem Unfall und Not-OP wieder zu Hause - deutliche Worte über Klinik

+
Günter Wallraff stürzte und war für zweieinhalb Wochen im Krankenhaus. (Archivbild)

Der Investigativ-Journalist Günter Wallraff wurde nach einem Sturz mit dem Fahrrad notoperiert. Dabei verlor er zwei Liter Blut.

Update vom 19. April: Günter Wallraff ist nach seinem schweren Fahrradsturz wieder zu Hause. Er sei nach zweieinhalb Wochen aus dem Krankenhaus entlassen worden, sagte der 76 Jahre alte Journalist und Schriftsteller der Deutschen Presse-Agentur. „Der Abschied fiel mir fast schwer, so gut bin ich da operiert, behandelt und umsorgt worden“, sagte Wallraff über das St.-Franziskus-Krankenhaus in seinem Heimatviertel Köln-Ehrenfeld. Dieses Ortskrankenhaus sei aber auch keine „Aktien-Klinik“ mit vorgegebenen Rendite-Zielen. „Da weht noch ein humaner Geist.“

Nun versuche er, in seiner Wohnung wieder zurechtzukommen und langsam laufen zu lernen. Termine könne er vorläufig nicht wahrnehmen. „Ich nehme das als Herausforderung und jammere nicht. Ich sage mir, das ist eine Art Prüfung. Für das, was ich jetzt noch mache, nehme ich mir mehr Zeit.“ Allerdings habe er seine üblichen Tätigkeiten schon wieder aufgenommen: Derzeit versuche er zu verhindern, dass ein Schwerbehinderter unter dem Vorwand von Eigenbedarf von seinem Vermieter auf die Straße gesetzt werde.

Erstmeldung: Not-OP nach schwerem Unfall! Große Sorge um Günter Wallraff

Köln - Der Journalist und Schriftsteller Günter Wallraff hat sich bei einem Sturz mit dem Fahrrad schwer verletzt. Er musste vier Stunden lang operiert werden und soll dabei zwei Liter Blut verloren haben.

Günter Wallraff: Schwer auf dem Rad gestürzt - Klinik

Demnach war der Investigativ-Journalist kürzlich in Köln auf dem Nachhauseweg mit dem Vorderrad am Bordstein hängengeblieben und gestürzt. Dabei habe er unter anderem einen komplizierten Trümmerbruch im Oberschenkel sowie Kopfverletzungen erlitten. Noch am Abend wurde Wallraff notoperiert. Am Unfallort hatte ein Arzt Erste Hilfe geleistet.

Der 76-Jährige hofft, nach seiner Entlassung aus dem Krankenhaus mithilfe von Krankengymnastik wieder auf die Beine zu kommen. Das war aus seinem Umfeld zu erfahren. „Ich bin noch in der Klinik, das dauert alles noch“, sagte er am Freitag der Deutschen Presse-Agentur in Köln. Er sei vier Stunden lang operiert worden. Zuvor hatte der Kölner Stadt-Anzeiger über den Unfall berichtet.

Wallraff meldet sich selber zu Wort

Bekanntheit hat Wallraff durch die Veröffentlichung von Enthüllungsbüchern wie „Der Aufmacher“ oder „Ganz unten“ erlangt. In der jüngeren Vergangenheit ist er insbesondere durch investigative TV-Formate auf RTL in Erscheinung getreten. In der Sendung „Team Wallraff“ ist er in erster Linie Mentor für junge Reporter. Gelegentlich tritt er in den Folgen selbst als Undercover-Journalist in Erscheinung.

Wallraff soll am 30. April den Hans-Böckler-Preis der Stadt Köln erhalten.

Video: Günter Wallraff nach schwerem Fahrradsturz in Krankenhaus

dpa / dg

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

ZDF-Fernsehgarten: Skandal-Auftritt von Luke Mockridge erzürnt Fan-Club - wer wusste Bescheid?
ZDF-Fernsehgarten: Skandal-Auftritt von Luke Mockridge erzürnt Fan-Club - wer wusste Bescheid?
Bachelorette: Kandidat Tim mit Gerda im Bett - Lief da tatsächlich was? Nun sprechen die beiden Klartext 
Bachelorette: Kandidat Tim mit Gerda im Bett - Lief da tatsächlich was? Nun sprechen die beiden Klartext 
„Aktenzeichen XY“-Fall um Lars Mittank - Spur hat sich leider zerschlagen
„Aktenzeichen XY“-Fall um Lars Mittank - Spur hat sich leider zerschlagen
„Promi Big Brother“: Zlatko wieder im TV - den Grund kann man sich denken
„Promi Big Brother“: Zlatko wieder im TV - den Grund kann man sich denken

Kommentare