Harry Valérien: Bilder aus seinem Leben

1 von 15
Er prägte lange Jahre das "Aktuelle Sportstudio" (ZDF): Der Sportreporter Harry Valérien. Hier ein Bild aus seiner Zeit als Sportsprecher des Bayerischen Rundfunks.
2 von 15
Er prägte lange Jahre das "Aktuelle Sportstudio" (ZDF): Der Sportreporter Harry Valérien starb im Alter von 88 Jahren. Uwe Seeler (l) und Harry Valérien (r) sprechen am 12.06.1974 in der ZDF-Show "Zu Gast bei 16 Nationen" über die Eröffnung der Fußballweltmeisterschaft 1974 am darauffolgenden Tag. In der Mitte eine WM-Hostess.
3 von 15
Er prägte lange Jahre das "Aktuelle Sportstudio" (ZDF): Der Sportreporter Harry Valérien starb im Alter von 88 Jahren.
4 von 15
Er prägte lange Jahre das "Aktuelle Sportstudio" (ZDF): Der Sportreporter Harry Valérien starb im Alter von 88 Jahren.
5 von 15
Er prägte lange Jahre das "Aktuelle Sportstudio" (ZDF): Der Sportreporter Harry Valérien starb im Alter von 88 Jahren.
6 von 15
Er prägte lange Jahre das "Aktuelle Sportstudio" (ZDF): Der Sportreporter Harry Valérien starb im Alter von 88 Jahren.
7 von 15
Er prägte lange Jahre das "Aktuelle Sportstudio" (ZDF): Der Sportreporter Harry Valérien starb im Alter von 88 Jahren. Das Bild mit seiner Frau Randi entstand im Januar 2009 in München zur Verleihung des Deutschen Entertainment-Preises DIVA in das Hotel Bayerischer Hof.
8 von 15
Er prägte lange Jahre das "Aktuelle Sportstudio" (ZDF): Der Sportreporter Harry Valérien starb im Alter von 88 Jahren. Die ehemalige Skifahrerin Rosi Mittermaier überreicht Harry Valerien am 30.03.2009 den Herbert-Award in Hamburg.

Auch interessant

Meistgelesen

Video
Schwiegertochter-Aus: RTL nannte Ingo nicht mal den Grund
Schwiegertochter-Aus: RTL nannte Ingo nicht mal den Grund
Es wird heiß: Diese Kandidatin zieht ins RTL-Dschungelcamp
Es wird heiß: Diese Kandidatin zieht ins RTL-Dschungelcamp
Politiker fordert Abschaffung des Fernsehsenders „Das Erste“
Politiker fordert Abschaffung des Fernsehsenders „Das Erste“
„Love Island“-Kandidatin Stephanie: Nach Ende der Show gab es eine böse Überraschung
„Love Island“-Kandidatin Stephanie: Nach Ende der Show gab es eine böse Überraschung

Kommentare