Lanz moderiert "Menschen 2012"

+
Markus Lanz

München - Im vergangenen Jahr war es Hape Kerkeling , dieses Jahr präsentiert Markus Lanz zum ersten Mal den Jahresrückblick "Menschen 2012" für das ZDF.

In München begrüßt der neue Wetten, dass..?-Moderator den Gewichtheber Matthias Steiner, den ehemaligen Formel-1-Piloten Alessandro Zanardi, der nach einem schweren Unfall 2001 beide Beine verloren hat, und die echten Helden aus dem Kinohit Ziemlich beste Freunde (2011), den Millionär Philipp Pozzo di Borgo und den Pfleger Abdel Sellou.

tz

Markus Lanz löst im Fortuna-Trikot Wette ein - die Bilder

Markus Lanz löst im Fortuna-Trikot Wette ein - die Bilder

„Wetten, dass..?“-Moderator Markus Lanz löst nach seiner ersten Show seine Wettschuld ein: Der 43-Jährige startete am Sonntag seinen Lauf von Düsseldorf nach Köln. Dort angekommen, will er den Kölner Dom umrunden. Die beiden ewig rivalisierenden Städte liegen stattliche 37 Kilometer auseinander. © dapd
„Wetten, dass..?“-Moderator Markus Lanz löst nach seiner ersten Show seine Wettschuld ein: Der 43-Jährige startete am Sonntag seinen Lauf von Düsseldorf nach Köln. Dort angekommen, will er den Kölner Dom umrunden. Die beiden ewig rivalisierenden Städte liegen stattliche 37 Kilometer auseinander. © dapd
„Wetten, dass..?“-Moderator Markus Lanz löst nach seiner ersten Show seine Wettschuld ein: Der 43-Jährige startete am Sonntag seinen Lauf von Düsseldorf nach Köln. Dort angekommen, will er den Kölner Dom umrunden. Die beiden ewig rivalisierenden Städte liegen stattliche 37 Kilometer auseinander. © dapd
„Wetten, dass..?“-Moderator Markus Lanz löst nach seiner ersten Show seine Wettschuld ein: Der 43-Jährige startete am Sonntag seinen Lauf von Düsseldorf nach Köln. Dort angekommen, will er den Kölner Dom umrunden. Die beiden ewig rivalisierenden Städte liegen stattliche 37 Kilometer auseinander. © dapd
„Wetten, dass..?“-Moderator Markus Lanz löst nach seiner ersten Show seine Wettschuld ein: Der 43-Jährige startete am Sonntag seinen Lauf von Düsseldorf nach Köln. Dort angekommen, will er den Kölner Dom umrunden. Die beiden ewig rivalisierenden Städte liegen stattliche 37 Kilometer auseinander. © dpa
„Wetten, dass..?“-Moderator Markus Lanz löst nach seiner ersten Show seine Wettschuld ein: Der 43-Jährige startete am Sonntag seinen Lauf von Düsseldorf nach Köln. Dort angekommen, will er den Kölner Dom umrunden. Die beiden ewig rivalisierenden Städte liegen stattliche 37 Kilometer auseinander. © dpa
„Wetten, dass..?“-Moderator Markus Lanz löst nach seiner ersten Show seine Wettschuld ein: Der 43-Jährige startete am Sonntag seinen Lauf von Düsseldorf nach Köln. Dort angekommen, will er den Kölner Dom umrunden. Die beiden ewig rivalisierenden Städte liegen stattliche 37 Kilometer auseinander. © dpa
„Wetten, dass..?“-Moderator Markus Lanz löst nach seiner ersten Show seine Wettschuld ein: Der 43-Jährige startete am Sonntag seinen Lauf von Düsseldorf nach Köln. Dort angekommen, will er den Kölner Dom umrunden. Die beiden ewig rivalisierenden Städte liegen stattliche 37 Kilometer auseinander. © dapd
„Wetten, dass..?“-Moderator Markus Lanz löst nach seiner ersten Show seine Wettschuld ein: Der 43-Jährige startete am Sonntag seinen Lauf von Düsseldorf nach Köln. Dort angekommen, will er den Kölner Dom umrunden. Die beiden ewig rivalisierenden Städte liegen stattliche 37 Kilometer auseinander. © dapd
„Wetten, dass..?“-Moderator Markus Lanz löst nach seiner ersten Show seine Wettschuld ein: Der 43-Jährige startete am Sonntag seinen Lauf von Düsseldorf nach Köln. Dort angekommen, will er den Kölner Dom umrunden. Die beiden ewig rivalisierenden Städte liegen stattliche 37 Kilometer auseinander. © dapd
„Wetten, dass..?“-Moderator Markus Lanz löst nach seiner ersten Show seine Wettschuld ein: Der 43-Jährige startete am Sonntag seinen Lauf von Düsseldorf nach Köln. Dort angekommen, will er den Kölner Dom umrunden. Die beiden ewig rivalisierenden Städte liegen stattliche 37 Kilometer auseinander. © dapd
„Wetten, dass..?“-Moderator Markus Lanz löst nach seiner ersten Show seine Wettschuld ein: Der 43-Jährige startete am Sonntag seinen Lauf von Düsseldorf nach Köln. Dort angekommen, will er den Kölner Dom umrunden. Die beiden ewig rivalisierenden Städte liegen stattliche 37 Kilometer auseinander. © dapd
„Wetten, dass..?“-Moderator Markus Lanz löst nach seiner ersten Show seine Wettschuld ein: Der 43-Jährige startete am Sonntag seinen Lauf von Düsseldorf nach Köln. Dort angekommen, will er den Kölner Dom umrunden. Die beiden ewig rivalisierenden Städte liegen stattliche 37 Kilometer auseinander. © dapd
„Wetten, dass..?“-Moderator Markus Lanz löst nach seiner ersten Show seine Wettschuld ein: Der 43-Jährige startete am Sonntag seinen Lauf von Düsseldorf nach Köln. Dort angekommen, will er den Kölner Dom umrunden. Die beiden ewig rivalisierenden Städte liegen stattliche 37 Kilometer auseinander. © dpa
„Wetten, dass..?“-Moderator Markus Lanz löst nach seiner ersten Show seine Wettschuld ein: Der 43-Jährige startete am Sonntag seinen Lauf von Düsseldorf nach Köln. Dort angekommen, will er den Kölner Dom umrunden. Die beiden ewig rivalisierenden Städte liegen stattliche 37 Kilometer auseinander. © dpa
„Wetten, dass..?“-Moderator Markus Lanz löst nach seiner ersten Show seine Wettschuld ein: Der 43-Jährige startete am Sonntag seinen Lauf von Düsseldorf nach Köln. Dort angekommen, will er den Kölner Dom umrunden. Die beiden ewig rivalisierenden Städte liegen stattliche 37 Kilometer auseinander. © dpa
„Wetten, dass..?“-Moderator Markus Lanz löst nach seiner ersten Show seine Wettschuld ein: Der 43-Jährige startete am Sonntag seinen Lauf von Düsseldorf nach Köln. Dort angekommen, will er den Kölner Dom umrunden. Die beiden ewig rivalisierenden Städte liegen stattliche 37 Kilometer auseinander. © dapd
„Wetten, dass..?“-Moderator Markus Lanz löst nach seiner ersten Show seine Wettschuld ein: Der 43-Jährige startete am Sonntag seinen Lauf von Düsseldorf nach Köln. Dort angekommen, will er den Kölner Dom umrunden. Die beiden ewig rivalisierenden Städte liegen stattliche 37 Kilometer auseinander. © dpa
„Wetten, dass..?“-Moderator Markus Lanz löst nach seiner ersten Show seine Wettschuld ein: Der 43-Jährige startete am Sonntag seinen Lauf von Düsseldorf nach Köln. Dort angekommen, will er den Kölner Dom umrunden. Die beiden ewig rivalisierenden Städte liegen stattliche 37 Kilometer auseinander. © dpa
„Wetten, dass..?“-Moderator Markus Lanz löst nach seiner ersten Show seine Wettschuld ein: Der 43-Jährige startete am Sonntag seinen Lauf von Düsseldorf nach Köln. Dort angekommen, will er den Kölner Dom umrunden. Die beiden ewig rivalisierenden Städte liegen stattliche 37 Kilometer auseinander. © dpa
„Wetten, dass..?“-Moderator Markus Lanz löst nach seiner ersten Show seine Wettschuld ein: Der 43-Jährige startete am Sonntag seinen Lauf von Düsseldorf nach Köln. Dort angekommen, will er den Kölner Dom umrunden. Die beiden ewig rivalisierenden Städte liegen stattliche 37 Kilometer auseinander. © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Thomas Gottschalk stellt Markus Lanz auf Preisverleihung bloß - und die Zuschauer rasten aus
KINO + TV
Thomas Gottschalk stellt Markus Lanz auf Preisverleihung bloß - und die Zuschauer rasten aus
Thomas Gottschalk stellt Markus Lanz auf Preisverleihung bloß - und die Zuschauer rasten aus
Markus Lanz im ZDF: Ein Moderator im Blutrausch und „erschreckende Ideen“ von Boris Palmer
KINO + TV
Markus Lanz im ZDF: Ein Moderator im Blutrausch und „erschreckende Ideen“ von Boris Palmer
Markus Lanz im ZDF: Ein Moderator im Blutrausch und „erschreckende Ideen“ von Boris Palmer
Andrea Bergs Auftritt in Zarellas ZDF-Show überrascht die Fans: „Hätte es bei Flori nicht gegeben“
KINO + TV
Andrea Bergs Auftritt in Zarellas ZDF-Show überrascht die Fans: „Hätte es bei Flori nicht gegeben“
Andrea Bergs Auftritt in Zarellas ZDF-Show überrascht die Fans: „Hätte es bei Flori nicht gegeben“
Fremdschäm-Moment beim „Deutschen Fernsehpreis“: Gag mit Ruth Moschner empört RTL-Publikum - „Tiefpunkt“
KINO + TV
Fremdschäm-Moment beim „Deutschen Fernsehpreis“: Gag mit Ruth Moschner empört RTL-Publikum - „Tiefpunkt“
Fremdschäm-Moment beim „Deutschen Fernsehpreis“: Gag mit Ruth Moschner empört RTL-Publikum - „Tiefpunkt“

Kommentare