Sie polarisiert bei den RTL-Zuschauern

„Let‘s Dance“: Ilka Bessin wehrt sich gegen Hater - „Bin nicht da, um beschimpft zu werden“

„Let‘s Dance“-Kandidatin Ilka Bessin neben ihrem zweiten Ich: Cindy aus Marzahn.
+
„Let‘s Dance“-Kandidatin Ilka Bessin neben ihrem zweiten Ich: Cindy aus Marzahn.

Während die einen sie für ihre Authentizität feiern, ziehen andere böse über sie her. Nun aber wehrt sich „Let‘s Dance“-Kandidatin Ilka Bessin gegen die Anfeindungen.

  • Ilka Bessin hat es bei „Let‘s Dance“ zum wahren Publikumsliebling geschafft.
  • Doch während ihre treuen Fans sie von Show zu Show wählten, sieht sie sich im Netz gleichzeitig bösen Hasskommentaren ausgesetzt.
  • Nun wehrt sich die Komikerin gegen die gemeinen Anfeindungen.

Köln - „Ich hab auch nicht mitgemacht, um hier abzuräumen“, gesteht sich Ilka Bessin selbst ein, dass sie bei „Let‘s Dance“ wohl nicht mehr zu den technisch besten Tänzerinnen zählen wird. Trotzdem konnte die Komikerin bislang immer mit ihrer einmaligen Art punkten und hat es trotz schlechter Jury-Bewertung, die sie nicht persönlich nimmt, aber dank unzähliger Zuschauerstimmen bereits ins Viertelfinale des RTL-Tanzwettbewerbs geschafft. Trotzdem ziehen die bösen Lästerein, die sie in den sozialen Netzwerken erfährt, auch nicht spurlos an der sonst so taffen Ulknudel vorbei. 

„Let‘s Dance“(RTL): Ilka Bessin wehrt sich gegen Hasskommentare

Auch wenn sie zuletzt gegen Laura Müller in die nächste Runde einziehen konnte und der Tanzwettbewerb für sie somit noch nicht beendet ist, zieht Ilka schon jetzt ein in erster Linie positives Fazit aus ihrer „Let‘s Dance“-Teilnahme: „Ich habe irgendwie ein anderes Verständnis von mir selbst bekommen, das finde ich toll.“ Wie sie im Interview mit der Bild verrät, habe sie inzwischen nicht mehr das Gefühl, jedem etwas beweisen zu müssen. „Ich bin nicht neidisch auf Schönheit und Schlankheit, ich guck‘ es mir aber gerne bei anderen an“, kann sich die einstige „Cindy aus Marzahn“ an anderen erfreuen - wohl wissend, dass sie jenes Körperbild eben nicht verkörpert. Genau das scheint es auch, das die RTL-Zuschauer besonders an ihr lieben. Denn statt der Ideale anderer nachzueifern oder sich in Schablonen zu pressen, steht Ilka zu ihrem Ich und präsentiert sich auf der Tanzfläche zugleich selbstbewusst, als auch voller Selbstironie. „Ich bin da, um zu unterhalten, aber nicht, um beschimpft zu werden“, lässt die 48-Jährige durchblicken, wie nah ihr manche Hasskommentare tatsächlich gehen.

Lesen Sie auch: „Let‘s Dance“-Star Motsi Mabuse mit mysteriöser Nachricht: Will sie Abschied nehmen?

So sehr schmerzen Ilka Bessin die Anfeindungen bei “Let‘s Dance“(RTL)

Dass sie zum Teil tatsächlich unter dem Spott, der auf sie einprasselt, leidet, gestand die „Let‘s Dance“-Kandidatin bereits vor Kurzem. Nun betont Ilka Bessin im Interview nochmals, wie „hart“ sich manche Bemerkungen tatsächlich für sie anfühlen: „Da hat mich einer als,Dickes Gurkenfass‘ beschimpft, da muss man erst mal drauf kommen! ,Dicke Kuh‘ hätte es doch auch getan“, so die 48-Jährige weiter.

„Let‘s Dance“-Profi Erich Klann verteidigt Ilka Bessin

Manche Leute gehen sogar so weit und fragen Ilkas „Let‘s Dance“-Partner Erich Klann, ob er sich nicht bereits für sie schäme. Der Profitänzer allerdings hält nach wie vor fest zu ihr: „Wir sind zu einem Team zusammengewachsen, wir arbeiten hart und sind ein Tanzpaar wie alle anderen auch.“ Zwar habe er größten Respekt davor, wie die anderen Paare tanzen, ist aber trotzdem voll des Lobes für Ilka und ihren Mut: „Sie stellt sich vor dieses große Publikum – so, wie sie ist, und sie kämpft.“

„Let‘s Dance“ (RTL): So kontert Ilka Bessin ihren Hatern

Kämpfen - das ist es auch, was Ilka nach ihrer Zeit bei „Let‘s Dance“ tun will, denn sie möchte sich demnächst „gerne mehr im Kampf gegen Mobbing engagieren. An Schulen, gerne mit Kindern und Jugendlichen“, plant die Komikerin. Immerhin  habe sie an sich selbst gespürt, „wie sehr einen fiese Kommentare verletzen können.“ Dass es dabei meist auch um ihr Äußeres geht, verwundert die 48-Jährige besonders: „Man kann mich für meinen Job kritisieren, wenn ich mal nicht lustig war oder schlecht getanzt hab – aber nicht dafür, dass ich dick bin. Oder schwarz, gelb, schwul oder lesbisch.“ Statt sich mehr Gedanken über ihre Figur zu machen, als sie selbst es tue, fordert Ilka ihre Hater auf, erstmal vor ihrer eigenen Tür zu kehren. Denn da sei „oft genug zu tun“. 

Starke Worte einer starken Frau - dass Ilka Bessin aber auch anders kann, bewies sie letztens, als sie vor laufender Kamera mit ihren Emotionen kämpfte.

Indessen sind Ilka Bessins Konkurrentin Lili Paul-Roncalli und ihr Tanzpartner Massimo Sinató bei einer Probe für das Viertelfinale heftig aneinander gestoßen: Ist ihre Teilnahme in Gefahr? Und einen Betrug wittern die Fans auf Twitter außerdem auch noch. Ilka Bessin zählte zu den absoluten Lieblingen der aktuellen Let‘s-Dance-Staffel. Nun wird über einen neuen TV-Job für sie gemunkelt.

lros

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

RTL und ProSieben attackieren mit radikalem Kurs ARD und ZDF - Die Botschaft ist deutlich
RTL und ProSieben attackieren mit radikalem Kurs ARD und ZDF - Die Botschaft ist deutlich
GNTM 2021: Model krallt sich Job an Job, selbst Star-Designer schwärmt - Steht die Gewinnerin schon fest?
GNTM 2021: Model krallt sich Job an Job, selbst Star-Designer schwärmt - Steht die Gewinnerin schon fest?
Gast-Star aus neuem Münster-„Tatort“ einfach rausgeschnitten - er ist fassungslos
Gast-Star aus neuem Münster-„Tatort“ einfach rausgeschnitten - er ist fassungslos
GNTM 2021: Soulin ist aus Syrien geflohen - Sie berichtet von ihren Erfahrungen
GNTM 2021: Soulin ist aus Syrien geflohen - Sie berichtet von ihren Erfahrungen

Kommentare