Andy Borg "überwältigt"

Musikantenstadl: 1,7 Mio. für Flutopfer

+
Richard Clayderman, Semino Rossi und Andy Borg (r)

Ingolstadt - Während des Musikantenstadls, der am Samstagabend im Zeichen der Flutkatastrophe stand, sind aus Deutschland, Österreich und der Schweiz 1,7 Millionen Euro Spenden eingegangen.

Dies meldet der BR. Die Sendung bildete im Ersten den Auftakt zum 28 Stunden langen ARD-Spendenmarathon zugunsten der Flutopfer.

Gastgeber Andy Borg sagte dazu nach der Sendung, die aus der Saturn-Arena in Ingolstadt übertragen wurde: "Ich bin überwältigt, welche spontane Solidarität die Fans der Stadl-Familie gezeigt haben."

Annette Siebenbürger, die Programmbereichsleiterin für den Bereich Unterhaltung beim Bayerischen Fernsehen, lobte die große Teamleistung bei dieser Sendung und betonte: "Die Flut schafft Gemeinschaft! Aus Betroffenheit entsprang sehr schnell große Hilfsbereitschaft, und dies über Ländergrenzen hinweg! Ich danke im Namen des Stadl-Teams für die Unterstützung unserer Zuschauer in Österreich, der Schweiz und Deutschland."

Auch interessant

Meistgelesen

Vanessa Blumhagen lässt tief blicken - Fan reagiert mit Seitenhieb gegen Sylvie Meis
Vanessa Blumhagen lässt tief blicken - Fan reagiert mit Seitenhieb gegen Sylvie Meis
ARD-Talk: Speed-Dating mit AfD-Chef Gauland 
ARD-Talk: Speed-Dating mit AfD-Chef Gauland 
„Aktenzeichen XY“ schockt mit einem echten Leichenfoto - Zuschauer entsetzt 
„Aktenzeichen XY“ schockt mit einem echten Leichenfoto - Zuschauer entsetzt 
„Heißt das wirklich ...“ - Als Rosin den Namen dieses Restaurants hört, ist er schockiert
„Heißt das wirklich ...“ - Als Rosin den Namen dieses Restaurants hört, ist er schockiert

Kommentare