"Make Love"

Ungewöhnliche Serie im öffentlich-rechtlichen TV

Berlin - Gleich auf zwei öffentlich-rechtlichen TV-Sendern läuft ab November eine fünfteilige Reihe.

Eine fünfteilige Fernsehdokumentation von SWR und MDR will mit der Paartherapeutin Ann-Marlene Henning ein altes Thema neu beleuchten: Sexualität und Aufklärung. In der Reihe "Make Love - Liebe machen kann man lernen" geht es etwa um das Paar Jessica und Oli, das seit zehn Jahren zusammen ist und kaum noch miteinander schläft, um Sex als Single oder um Aufklärung von Teenagern, die vermeintlich alles durch das Internet wissen. "Man lernt nie aus, auch nicht beim Sex", ist das Credo von Henning, Autorin des Aufklärungsbuchs "Make Love".

Die Doku wird von Hörfunksendungen und einem Webspecial begleitet, wie der MDR am Montag in Berlin mitteilte. Im MDR ist die erste Folge am 3. November, im SWR am 6. November zu sehen.

Henning: "Die Aufklärung muss in jeder Hinsicht besser werden und es muss mehr davon geben. Es geht um die Freude und den Genuss beim Sex. Es geht nicht ums Performen, sondern ums Fühlen. Man lernt nie aus, auch nicht beim Sex!"

Dabei geht es ihr auch um den Umgang der Frauen mit dem eigenen Körper: "Auch heute noch ist das weibliche Geschlecht ein weißer Fleck auf der Landkarte. Das fällt mir jeden Tag in der Praxis auf. Kaum eine Frau kennt sich selbst 'dort unten'", sagt die Expertin.

In der Reihe zeigt die Sexologin, wie wir unser Gehirn auf guten Sex trainieren können und gibt Anregungen, wie wir unseren Körper und den unseres Partners besser kennenlernen können. Außerdem hat sie konkrete Tipps für besseren Sex parat. Über Sexualität wird nicht nur geredet, es werden auch beispielhaft reale Szenen mit einem Modellpaar gezeigt. Dabei wird durch 3D-Animationen sogar die Innenansicht des menschlichen Körpers beim Sexualakt erlebbar.

Henning studierte in Hamburg Neuro-Psychologie an der Universität, bevor sie in Dänemark als Psychologin zu arbeiten begann. Das Studium der Sexologie absolvierte die 49-jährige Mutter eines erwachsenen Sohnes in ihrer Heimat Dänemark sowie in der Schweiz. Seit 2005 ist Ann-Marlene Henning als Paar- und Sexualtherapeutin in ihrer eigenen Hamburger Praxis tätig. Dort erlebt sie täglich, mit Paaren und Singles zwischen 17 und 70, wie wichtig Aufklärung für jeden Einzelnen ist. Auch Erwachsene wissen noch immer zu wenig, haben oftmals Vorurteile und setzen sich selbst häufig enorm unter Druck.

dpa/pm/lsl

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Silbereisen verhandelt wohl über DSDS-Jury-Platz: Muss er dafür anderen TV-Job aufgeben?
Silbereisen verhandelt wohl über DSDS-Jury-Platz: Muss er dafür anderen TV-Job aufgeben?
„Unter Uns“ bei RTL hat ab heute einen ganz besonderen Gaststar
„Unter Uns“ bei RTL hat ab heute einen ganz besonderen Gaststar
Alles neu bei RTL - nun folgt große Änderung in beliebter Mittagsshow
Alles neu bei RTL - nun folgt große Änderung in beliebter Mittagsshow
"Als Teenie sah ich zum Fürchten aus"
"Als Teenie sah ich zum Fürchten aus"

Kommentare